Springe zum Inhalt

4

© bild der wissenschaft

Zum 25. Mal vergibt das Magazin bild der wissenschaft die Auszeichnung zum Wissensbuch des Jahres. Endlich sind die heiß ersehnten Ergebnisse da! Aus einer Fülle spannender Bücher aus Wissenschaft und Forschung – 58 waren es in diesem Jahr – haben die elf Jury-Mitglieder und das Publikum die Besten gewählt. Hier im Blog gebe ich wie gewohnt eine knappe Übersicht über die Gewinner des Jahres in den Kategorien Überblick, Zündstoff, Überraschung, Ästhetik, Unterhaltung und Perspektive.

Das ausführliche Ergebnis mit den Rezensionen der Wissensbücher 2017, weiteren Platzierungen und den Gewinnern der Verlosung ist im Dezember-Heft von bild der wissenschaft und auf der Website wissenschaft.de nachzulesen. Und nun zum vorzüglichen Jubiläums-Jahrgang: ...weiterlesen "Wissensbuch des Jahres 2017 – Die Gewinner"

15

Cover Mukherjee Gen
© S. Fischer

Beim Besuch seiner Verwandtschaft in Indien stellt sich Siddhartha Mukherjee die Frage, wie die Vererbung von Geisteskrankheiten funktioniert. Denn in seiner Familie gibt es eine auffällige Häufung von Schizophrenie und bipolaren Störungen. Könnten auch er und seine Töchter von diesem Erbe betroffen sein? Der Mediziner, Autor des Bestsellers Der König aller Krankheiten – Krebs und Pulitzerpreisträger beginnt nachzuforschen. Was ist überhaupt erblich bedingt und wie funktioniert die Weitergabe von Genen? Das Ergebnis seiner umfangreichen Recherchen hat er im Buch Das Gen – Eine sehr persönliche Geschichte festgehalten – eine fesselnde Erzählung, die bei Gregor Mendels Experimenten mit Erbsenpflanzen im Klostergarten von Brünn beginnt, und endet bei neuen Methoden wie der Genschere CRISPR/Cas9, welche die Möglichkeiten zur Bekämpfung von Krankheiten revolutioniert, und dem Projekt ENCODE (Encyclopedia Of DNA Elements) zur Entschlüsselung sämtlicher Elemente des menschlichen Genoms. ...weiterlesen "Siddhartha Mukherjee: Das Gen"

2

Das Wissensbuch des Jahres feiert Jubiläum!

© bild der wissenschaft

Seit 25 Jahren gibt es diese Auszeichnung für die besten deutschsprachigen Bücher aus Wissenschaft und Forschung. 1993 rief das Wissenschaftsmagazin bild der wissenschaft diesen Wettbewerb ins Leben, initiiert und organisiert von Dr. Uta Altmann, der Textchefin von bild der wissenschaft, verantwortlich auch für die Rezensionen. Seitdem bietet das Wissensbuch des Jahres Liebhabern wissenschaftlicher Sachbücher mit den Nominierungen eine Orientierung im Dschungel der Sachliteratur und würdigt die Besten.

Auch in diesem Jahr hat eine unabhängige elfköpfige Jury die Bücherberge der letzten 12 Monate durchforstet und die spannendsten Bücher in sechs Kategorien nominiert. Das Themenspektrum umfasst Bücher zur Naturforschung und Erdgeschichte, zur Genetik und Hirnforschung, zur Ernährung und Gesundheit, zu den Gefahren der Zukunft, zur Physik, Botanik und Zoologie. Es sind Bücher dabei, die durch ihre schöne Gestaltung wirken, coole Wissenschafts-Comics sowie Bücher für junge Leser und Romane mit wissenschaftlichem Hintergrund - alles auf dem aktuellen Stand der Forschung!

Und jetzt ist auch das Publikum gefragt! Bis zum 21.08.2017 könnt Ihr auf der Website von bild der wissenschaft Eure Stimmen zum Wissensbuch des Jahres 2017 abgeben und mitentscheiden, welche Bücher die Besten sind. Für die Teilnahme gibt es spannenden Lesestoff zu gewinnen und zum Jubiläum einen Sonderpreis - der ist aber noch Geheimsache! ...weiterlesen "Wissensbuch des Jahres 2017 – Die Nominierungen"

5

9 Stunden Hörvergnügen!

Der Eishai lebt in polaren Gewässern, kann bis zu acht Meter lang und tonnenschwer werden. Sein Fleisch ist giftig und stinkt nach Urin. Seine Haut hat so scharfe Schuppen, dass sie früher als Schmirgelpapier benutzt wurde. So ein Monstrum zu zweit in einem kleinen Boot zu fangen ist durchaus gewagt. Doch genau das ist der Plan des norwegischen Künstlers Hugo Aasjord und seines Freundes, des Journalisten und Schriftstellers Morten A. Strøksnes. Das Buch vom Meer handelt von diesem Abenteuer, das erst nach einem Jahr endet. Träumerische Beobachtungen und wissenschaftliche Details wechseln einander in diesem Hörbuch ab. ...weiterlesen "Morten Strøksnes: Das Buch vom Meer"

5

Cover Accinelli Dominoeffekt
© S. Fischer Sauerländer

Spinnenseide ist äußerst elastisch und robust. Um mehr über ihre Eigenschaften herauszufinden, schickten Forscher der NASA 1973 die Spinnen Anita und Arabella ins Weltall. Sie wollten wissen, ob die Spinnen auch in der Schwerelosigkeit ihre Netze weben konnten – es gelang. Spinnenfäden inspirieren zu vielen technischen Anwendungen, zum Beispiel bei der Konstruktion von Brücken oder in Kleidung. Der Spinnenfaden hilft manchen Spinnenarten aber auch beim Überwinden großer Distanzen. Nach dem gewaltigen Ausbruch des Vulkans auf der indonesischen Insel Krakatau im Jahr 1883 war sämtliches Leben auf der Insel vernichtet. Neun Monate später entdeckten Forscher das erste Lebewesen auf der Insel – eine Luftlandespinne. Die Spinne hatte einen langen Faden gesponnen, der vom Wind ergriffen wurde. Mit dem Wind ließ sich die Spinne auf die abgelegene Insel tragen. Diese Schwebetechnik nennt sich Ballooning.

...weiterlesen "Gianumberto Accinelli/Serena Viola: Der Dominoeffekt oder Die unsichtbaren Fäden der Natur"

18

Cover Harari Homo Deus
© C.H. Beck

Mit Homo Deus knüpft der israelische Historiker Yuval Noah Harari an seinen spannenden Bestseller Eine kurze Geschichte der Menschheit an. Darin beschrieb er, wie es der Menschheit in 70.000 Jahren gelang, das Ökosystem der Erde radikal zu verändern und viele Lebewesen auszurotten oder zu unterwerfen. Die wichtigsten Probleme sind heute dank Wissenschaft und Technik beherrschbar: Hunger gibt es nur noch dort, wo er politisch gewollt ist. Die schlimmsten Seuchen und Kinderkrankheiten wurden erfolgreich bekämpft. Selbst Kriege sind keine allgegenwärtige Bedrohung mehr. Nachdem der Kampf ums Überleben gewonnen wurde, ist es Zeit, sich neue Ziele zu setzen. Das nächste Projekt der Menschheit ist laut Harari die Selbstoptimierung und das Streben nach Glück und Unsterblichkeit. Herauskommen wird Homo Deus, der gottgleiche Mensch, der "göttliche Schöpfungs- und Zerstörungsmacht" besitzt. Diese optimierte Version wird den Homo sapiens verdrängen, befürchtet Harari. ...weiterlesen "Yuval Noah Harari: Homo Deus – Eine Geschichte von Morgen"

7

Cover Brandstetter Reichholf Symbiosen
© Matthes & Seitz

Das Erdbeerfröschchen ist fleißig! Mehrmals täglich klettert es hoch auf einen Baum im tropischen Regenwald. Sein Ziel sind die ganz oben wachsenden Bromelien. Einzeln trägt es seine frisch geschlüpften Kaulquappen zum Wasser, das sich zwischen den trichterförmigen Blättern der Bromelien gesammelt hat. Dann bringt es unbefruchtete Eier als Nahrung für den Nachwuchs hinauf – und das bis zu zehn Wochen lang! Was für ein Aufwand, um den Gefahren am Erdboden zu trotzen! Im Tausch erhält die Bromelie, die vom Regenwasser und den Nährstoffen aus der Luft lebt, die gehaltvollen Ausscheidungen der Kaulquappen – eine perfekte Symbiose, von der beide Seiten profitieren. ...weiterlesen "Johann Brandstetter/Josef H. Reichholf: Symbiosen"