Gemeinsam lesen mit Astrodicticum Simplex

Blogempfehlung

Heute beginne ich mit einer neuen Serie: den Blogempfehlungen. Hier stelle ich Euch Blogs vor, die ich regelmäßig verfolge und die mich besonders durch Informationen und Buchtipps inspirieren oder deren Texte ich einfach genieße.

(c) Florian Freistetter
© Florian Freistetter

Als erstes möchte ich Euch das Blog Astrodicticum Simplex von Florian Freistetter vorstellen. Ich bin vor etwa 3 Jahren auf dieses Blog gestoßen, weil ich mich für Astronomie interessiere. Seitdem gehört es zu meiner täglichen Lektüre, denn man kann immer etwas lernen. Die Themenpalette ist sehr breit, die Texte sind informativ und mit leichter Hand und Ironie verfasst. Seine Motivation beschreibt der promovierte Astronom Florian Freistetter so:

Dieses Blog ist mein persönlicher Versuch, allen Leserinnen und Lesern zu vermitteln, warum die Wissenschaft im allgemeinen und die Astronomie im speziellen für mich so enorm faszinierend sind.

Und das gelingt ihm mit seinen Blogartikeln und ist so ansteckend, dass sein Blog als das meistgelesene deutschsprachige Wissenschaftsblog gilt. Doch mit Wissenschaft allein ist es nicht getan. Außerdem können wir  in dem Blog teilhaben an den Tücken der Technik, wenn mal wieder ein elektronisches Gerät seinen Geist aufgegeben hat, wir erleben den Frust bei der Suche nach frei zugänglichen Forschungsberichten, genießen die Freude auf ein Special von Florians Lieblings-Serie Doctor Who, werden im Adventsrätsel zum Grübeln über einen astronomischen Begriff veranlasst und und und... Auch sein Podcast Sternengeschichten ist absolut hörenswert.

Ihr seht schon, dieses Blog ist ein Universum für sich, unterhaltsam, lehrreich, regt zum Nachdenken und Weiterlesen an, fördert das kritische Denken. Bisher hat Florian Freistetter außerdem 3 Sachbücher veröffentlicht, von denen das neueste, Der Komet im Cocktailglas, soeben in Österreich den Preis Wissenschaftsbuch des Jahres 2014 in der Kategorie Naturwissenschaft und Technik erhalten hat. Herzlichen Glückwunsch dazu!Florian Freistetter Bücher

Außerdem ist Florian ein echter Power-Leser, der eine Unmenge von Büchern aus allen Themengebieten, vor allem aber den Wissenschaften, verschlingt und immer wieder wunderbare Lesetipps in seinem Blog gibt. In den Kommentaren seiner Leser findet man dann weitere Anregungen und weiß irgendwann gar nicht mehr, was man als nächstes lesen soll. Aber genauso liebe ich es!

Vor allem möchte ich Euch auf eine coole Aktion von Florian Freistetter hinweisen, die gerade gestartet ist: den Astrodicticum Simplex-Buchclub. Wer Interesse für naturwissenschaftliche Bücher hat, ist hier genau richtig.

Es geht darum, ein populärwissenschaftliches Buch gemeinsam zu lesen und darüber zu diskutieren. Das ausgewählte Buch wird kapitelweise von Florian und den Lesern, die sich dazu bereit erklären, in seinem Blog vorgestellt und in den Kommentaren diskutiert. Jeder kann mitmachen, sowohl Laien als auch Leute mit wissenschaftlicher Vorbildung. So kommt ein intensiver Austausch zustande, bei dem jeder Spaß haben und etwas lernen kann.

Zehn Bücher stehen zur Wahl. Jeder von uns kann sich 3 Favoriten herauspicken. Und am Ende steht dann fest, welches von den zehn Büchern gemeinsam gelesen wird. Wer mitmachen und seine Wünsche äußern möchte, sollte aber nicht zu lange warten! Eine bis maximal zwei Wochen habt Ihr noch Zeit.

Wie die meisten Leseratten liebe ich es, meine Leseeindrücke mit anderen zu teilen. Aber bei meinen Sachbuch-Interessen stoße ich selten auf Gegenliebe: " Ach, davon habe ich keine Ahnung." - "Zu kompliziert, sich mit so was zu befassen." Ja, aber das kann man doch lernen! Wenn es Euch ähnlich geht oder Ihr einfach Lust auf diese tolle Aktion habt, bleibt nur eins: macht mit! Schließt Euch dem Astrodicticum Simplex-Buchclub an!

Beitrag weiterempfehlen:

7 Gedanken zu „Gemeinsam lesen mit Astrodicticum Simplex

  1. Wolfgang

    Ich kenne und schätze Florians Blog als "stiller Mitleser" schon seit einiger Zeit, und - ohne Werbung machen zu wollen - sitze gerade über seinem Buch "mit dem Cocktailglas", über das ich allerdings noch nichts sagen kann (bin erst am Anfang).
    Er hat eine unheimliche Bandbreite und Output, dazu auch eine grosse (manchmal gnadenlose) Leserschaft. Sicher eines der Top-Blogs im deutschen Sprachraum, sowohl was Quantität und Qualität betrifft.

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.