Springe zum Inhalt

6

9783827011268_300Unser Universum ist ein Ort der physikalischen Extreme. Dort gibt es sehr große und extrem kleine Dinge, unfassbar heiße oder kalte Orte, Geräusche jenseits unserer Wahrnehmung. Mit unseren menschlichen Sinnen sind wir gar nicht in der Lage, all diese Phänomene zu begreifen. Um uns in unserer Lebenswelt zurecht zu finden, verorten wir die Dinge daher in einem Spektrum ("Spectrums" ist auch der Titel der Originalausgabe). Ein 32 Grad heißer Sommertag kommt uns sehr heiß vor. Doch es gibt Orte in unserer Welt, die noch viel heißer sind: schon im Inneren unseres Planeten herrschen Temperaturen von über 6.000 Grad. David Blatner beschreibt die immense Bandbreite unseres Universums und erklärt, wie mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden versucht wird, unsere Grenzen zu überwinden und diese Extreme auszuloten. ...weiterlesen "David Blatner: Extremwelten – Unser unfassbares Universum von unendlich klein bis unendlich"

2

Bereits zum 21. Mal lobt die Zeitschrift bild der wissenschaft die besten Wissensbücher des Jahres aus. Seit 3 Jahren können auch wir Leser uns an der Auswertung beteiligen und sogar etwas gewinnen.
Logo Bild der Wissenschaft
© bild der wissenschaft

Bereits zum 21. Mal lobt die Zeitschrift bild der wissenschaft die besten Wissensbücher des Jahres aus. Seit 3 Jahren können auch wir Leser uns an der Auswertung beteiligen und sogar etwas gewinnen. Thematisch reicht die Bandbreite von Wissensgebieten wie der Astronomie, Chemie, Medizin und Ökologie bis zur Geschichte, vom einführenden Kinderbuch über opulente Bildbände bis hin zu unterhaltsamen Romanen. Was sie alle verbindet, ist der wissenschaftliche Kontext. Manche dieser Bücher habe ich schon in Händen gehalten oder gelesen, aber es sind auch viele Bücher dabei, auf die ich erst jetzt aufmerksam und neugierig geworden bin - also eine Fülle der Inspiration für jeden, der sich für wissenschaftliche Literatur interessiert! Die Liste der Nominierten umfasst 58 Bücher, unterteilt in 6 Kategorien. Hier gibt es eine Übersicht über alle vorgeschlagenen Bücher dieses Jahres: ...weiterlesen "Wissensbuch des Jahres 2013 – Die Nominierungen"

Wie funktioniert das menschliche Gehirn? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit ein echter Geistesblitz zustande kommt? Ist dazu jeder in der Lage? Was kann ich selbst dafür tun, um einen kreativen Gedanken hervorzubringen?
Cover: SpringerSpektrum
© SpringerSpektrum

Wie funktioniert das menschliche Gehirn? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit ein echter Geistesblitz zustande kommt? Ist dazu jeder in der Lage? Was kann ich selbst dafür tun, um einen kreativen Gedanken  hervorzubringen?

Das alles erklärt uns der promovierte Neurobiologe Henning Beck. Seine bevorzugte Disziplin ist der Science Slam, eine Präsentationsform, bei der es darum geht, im Wettbewerb gegen andere Slammer innerhalb eines kurzen Zeitraums (meist 5 oder 10 Minuten) eine wissenschaftliche Fragestellung möglichst originell und verständlich zu erläutern. Henning Beck hat schon viele solche Wettbewerbe gewonnen. Gelingt es ihm auch auf der Langstrecke eines Buches, seinen Lesern einen schwierigen Stoff zu vermitteln? ...weiterlesen "Henning Beck: Biologie des Geistesblitzes – Speed up your mind!"

1

Erst jetzt, 100 Jahre nach Wallace´ Tod, hat der Evolutionsbiologe und Wissenschaftsautor Matthias Glaubrecht die erste deutschsprachige Biografie über ihn verfasst und erklärt, wie es zu diesem Ansehensverlust kam und welcher Anteil ihm an der Evolutionstheorie zukommt.
Cover Glaubrecht
© Galiani

Der englische Naturforscher Alfred Russel Wallace ist hierzulande kaum bekannt. Viele haben sicher erstmals im Darwin-Jahr 2009 von ihm gehört, denn er hat zeitgleich mit Charles Darwin die Mechanismen der Evolution entdeckt und publiziert. Charles Darwin ist weltberühmt als Begründer der Evolutionstheorie. Alfred Russel Wallace hingegen ist fast vergessen. Erst jetzt, 100 Jahre nach Wallace´ Tod, hat der Evolutionsbiologe und Wissenschaftsautor Matthias Glaubrecht die erste deutschsprachige Biografie über ihn verfasst und erklärt, wie es zu diesem Ansehensverlust kam und welcher Anteil ihm an der Evolutionstheorie zukommt. ...weiterlesen "Matthias Glaubrecht: Am Ende des Archipels – Alfred Russel Wallace"

3

Wie schon im ersten Teil meiner kleinen Serie möchte ich auch heute einige elementare Herbst-Neuheiten vorstellen, diesmal aus den Monaten August und September. Ich muss gestehen, dass meine Ungeduld bis zum Erscheinen der Bücher durch das Schreiben dieses Artikels mächtig angeheizt wird. Aber wie heißt es so schön: Vorfreude ist die schönste Freude! ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten II – 2013"

1

Es liegt nicht nur an diesem völlig verregneten und viel zu kalten Frühling, dass ich mich jetzt schon auf den Herbst freue. Der Grund sind vielmehr Hunderte von Verlagsvorschauen, die ich gerade durcharbeite auf der Suche nach elementaren Sachbüchern für das nächste Halbjahr.

Es liegt nicht nur an diesem völlig verregneten und viel zu kalten Frühling, dass ich mich jetzt schon auf den Herbst freue. Der Grund sind vielmehr Hunderte von Verlagsvorschauen, die ich gerade durcharbeite auf der Suche nach elementaren Sachbüchern für das nächste Halbjahr. Bis jetzt habe ich schon etwa dreißig Schätze entdeckt. Die interessantesten möchte ich hier in mehreren Teilen kurz porträtieren. Natürlich hoffe ich sie alle auch lesen und irgendwann ausführlich vorstellen zu können. ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten I – 2013"

5

Cover Villani Lebendige Theorem
© S. Fischer

Wir begleiten den genialen Mathematiker Cédric Villani über einen Zeitraum von ca. 2,5 Jahren bei einem anspruchsvollen Forschungsprojekt. In dieser Zeit entwickelt er zusammen mit seinem ehemaligen Doktoranden Clémens Mouhot ein mathematisches Theorem, welches ihm letztlich die begehrte Fields-Medaille einträgt. Dies ist  einer der wichtigsten Preise in der Welt der Mathematik, vom Stellenwert vergleichbar mit dem Nobelpreis. ...weiterlesen "Cédric Villani: Das lebendige Theorem"