1

Die Verlosung zum Welttag des Buches ist nun beendet. 20 Teilnehmer haben sich um das Buch "Lava, Magma, Sternenstaub" von Georg Schwedt beworben. Leider kann es nur einen Gewinner geben, obwohl ich Euch allen dieses tolle Buch gegönnt hätte! And the winner is: ...weiterlesen "And the winner is …"

Die Welteistheorie ist eine pseudowissenschaftliche Theorie über die Entstehung des Weltalls und unsere Erdgeschichte. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war sie im deutschsprachigen Raum sehr populär, fand aber nie die Anerkennung durch die etablierte Wissenschaft.

Welteis CoverDie Welteistheorie ist eine pseudowissenschaftliche Theorie über die Entstehung des Weltalls und unsere Erdgeschichte. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war sie im deutschsprachigen Raum sehr populär, fand aber nie die Anerkennung durch die etablierte Wissenschaft. Die Autorin Christina Wessely ist Expertin für Wissenschaftsgeschichte und hat sich auch in anderen Texten mit dem Thema Pseudowissenschaft auseinandergesetzt. In diesem Buch zeichnet sie die Geschichte der Welteistheorie bis zu ihrer eindeutigen Widerlegung durch die Mondlandung 1969 nach. ...weiterlesen "Christina Wessely: Welteis – Eine wahre Geschichte"

25

Cover Schwedt Lava
© Wiley

Verlosung zum Welttag des Buches am 23. April 2013, Teilnahme bis 29.04.13 möglich

Im Rahmen der Aktion Blogger schenken Lesefreude gibt es dieses Buch zu gewinnen! Denn hier werden Wissenschaft und Literatur in perfekter Harmonie miteinander verbunden.
Der Chemie-Professor Georg Schwedt demonstriert in seinen populärwissenschaftlichen Büchern und bei öffentlichen Vorträgen, wieviel Spaß Wissenschaft machen kann. In diesem Buch stellt er Orte mit historischer Bedeutung vor, die einen Bezug zu einzelnen Aspekten der Chemie haben. ...weiterlesen "Georg Schwedt: Lava, Magma, Sternenstaub"

1

Cover Marchant Entschluesselung des Himmels
© Rowohlt

Im Jahr 1900 fanden Schwammtaucher vor der Insel Antikythera in einem Schiffswrack ein geheimnisvolles Bronzeartefakt. Es bestand aus mehreren übereinander gelagerten Schichten von Zahnrädern und wies griechische Inschriften auf. Man vermutete zunächst, dass es sich um ein Uhrwerk oder ein Astrolabium handelte. Als jedoch der Zeitpunkt des Schiffsuntergangs auf etwa 60 bis 70 v. Chr. datiert wurde, war klar, dass dieses Instrument etwas ganz besonders war. Denn so komplexe Geräte waren aus dieser Epoche nicht bekannt! Jo Marchant erzählt die spannende Geschichte des Mechanismus von Antikythera und der Wissenschaftler, die dessen Rätsel zu lösen versuchten. ...weiterlesen "Jo Marchant: Die Entschlüsselung des Himmels"

978-3-8274-2870-7
© Springer Spektrum

Anil Ananthaswamy arbeitet als Wissenschaftsautor für diverse Magazine wie den New Scientist, The Times Online und die National Geographic News. Innerhalb von vier Jahren hat er die abgelegensten Orte der Erde besucht - Orte, an denen die Grenzen unseres Wissens über das Universum ausgelotet und erweitert werden. Davon erzählt er in seinem spannenden Buch Reisen an die Grenzen der Physik. ...weiterlesen "Anil Ananthaswamy: Reisen an die Grenzen der Physik"

11

9783406621475_cover
© Beck

Auf dieses Buch war ich schon lange vor dem Erscheinen gespannt. Beim Durchblättern der Beck Verlagsvorschau ist es mir sofort aufgefallen: ein dickleibiges Werk, welches die Weltgeschichte anhand von Gegenständen aus dem Britischen Museum in London beschreibt. Nur das Cover fand ich furchtbar langweilig. Als ich dann aber das fast 2,5 Kilo schwere Werk in Händen hielt, war ich begeistert! Der dunkelblaue Schutzumschlag mit den erhabenen goldenen Lettern und die 160 farbigen Abbildungen auf schwarzem Hintergrund wirkten sehr edel, und außerdem roch das Buch außergewöhnlich gut. ...weiterlesen "Neil MacGregor: Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten"

4

In seinen Texten gelingt es ihm, mit Leichtigkeit und Spaß an der Sache komplexe astronomische und physikalische Zusammenhänge zu erläutern.

270_jmbverlag_9783940970381Mein erster Blog-Artikel gilt dem Autor Florian Freistetter, dessen Bücher und Blog Astrodicticum Simplex ich mit Begeisterung lese. In seinen Texten gelingt es ihm, mit Leichtigkeit und Spaß an der Sache komplexe astronomische und physikalische Zusammenhänge zu erläutern. ...weiterlesen "Florian Freistetter: 2012 Keine Panik"