Springe zum Inhalt

Physik-Nobelpreis 2013 an Peter Higgs und François Englert

Heute wurden in Stockholm die Preisträger des diesjährigen Nobelpreises für Physik bekannt gegeben. Wie schon viele Experten im Vorfeld vermutet hatten, geht der Preis an den Briten Peter Higgs und den Belgier François Englert. Beide haben bereits im Jahr 1964 unabhängig voneinander die Existenz eines Bausteins prognostiziert, welcher den subatomaren Teilchen ihre Masse verleiht und somit das Standardmodell der Teilchenphysik bestätigt. Er wurde dann nach Peter Higgs das Higgs-Boson genannt.
Nachdem das Higgs-Boson 2012 im gigantischen Teilchenbeschleuniger LHC am Schweizer Kernforschungszentrum CERN erstmals experimentell nachgewiesen wurde, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Anerkennung durch das Nobelpreis-Komitee erfolgte.

Bevor ich mich hier mit physikalischen Erklärungen um Kopf und Kragen schreibe, möchte ich hier lieber einige brandneue Bücher empfehlen für alle, die tiefer in die Materie einsteigen und verstehen möchten, worum es in der Teilchenphysik und am CERN geht. Denn dafür reicht es nicht, mal kurz bei Wikipedia nachzuschlagen:

Vaas Gottesteilchen WeltformelDer Wissenschaftsjournalist Rüdiger Vaas setzt sich in seinem neuen Buch Vom Gottesteilchen zur Weltformel mit dem Higgs-Boson und dessen Bedeutung für unser Verständnis des Universums auseinander. Leider ist dieses Buch erst für November geplant, also noch etwas Geduld bitte.

Lemmer Biss ins Innere des ProtonsBoris Lemmer, Doktorand am CERN, erklärt uns in seinem Buch Bis(s) ins Innere des Protons alles über die Geheimnisse der Teilchenphysik, mit welchen Teilchenbeschleunigern man welche Teilchen bereits gefunden hat und was man noch alles finden will und wofür das alles gut ist - aber nicht so trocken.

Krause Wo Menschen und Teilchen aufeinanderstoßenIn dem Buch Wo Menschen und Teilchen aufeinanderstoßen von Michael Krause geht es um die Wissenschaftler am CERN, was sie antreibt und welche Ziele sie mit ihren Forschungen verfolgen. Diese spannende Interview-Sammlung lese ich gerade und werde sie hier demnächst vorstellen.

Wem das Warten auf das Erscheinen der beiden erstgenannten Bücher zu lange dauert, dem empfehle ich die sehr hilfreichen Erläuterungen des Science-Bloggers Florian Freistetter, der in seinem Blog Astrodicticum Simplex bereits mehrere Artikel zum Thema Higgs-Boson verfasst hat.

Außerdem habe ich ein schönes Interview des Physikers und TV-Moderators Ranga Yogeshwar mit dem künftigen Nobelpreis-Träger Peter Higgs gefunden. Darin kommt ein sehr sympathischer und bescheiden gebliebener Mensch zum Vorschein:
Der Mann und das Teilchen - Quarks & Co - WDR Fernsehen

Ich freue mich, wie gut meine aktuelle Lektüre und die anderen erwähnten Neuerscheinungen zur aktuellen Nobelpreis-Situation passen! Endlich mal ein Thema, bei dem auch Laien eine Chance haben, sich ein nobelpreiswürdiges Thema zu erschließen.

Beitrag weiterempfehlen:

5 thoughts on “Physik-Nobelpreis 2013 an Peter Higgs und François Englert

  1. peer

    Danke für die Zusammenfassung. Über Higgs und CERN gibt es so viel, da fällt es schwer sich zu entscheiden... Bin gespannt auf deine Rezis!
    (Und ich hoffe du rezensierst "Warum die Hölle nach Schwefel stinkt" - das klingt interessant, aber ich habe noch keine brauchbare Stimme zum Buch gefunden und bin nicht sicher, obs wirklich das ist, was ich hoffe...)

    Antworten
    1. Petra Wiemann

      Hallo Peer,
      du hast Recht, es gibt ja wirklich schon viel zum Thema, aber ich konzentriere mich jetzt erstmal auf die neuen Bücher. Mal sehen, welches die besten Erklärungen bietet. Es macht Spaß, mal so sehr am Puls der Zeit zu lesen!
      An meinem Artikel zu dem Buch "Warum die Hölle nach Schwefel stinkt" muss ich noch ein bisschen feilen - nur soviel: ich hatte es mir anders vorgestellt, bin aber völlig begeistert!
      Liebe Grüße,
      Petra

      Antworten
  2. Rose Fezer

    Das Bild oben zeigt fast genau mein Bücherregal! Freue mich auf weitere, auch kritische, Sachbuchrezensionen. Besonders gut gefällt mir, dass es nicht nur um ein bestimmtes Gebiet geht, also z.B. Physik, sondern auch Geologie, Biologie usw. Hervorragend!!!! Weiter so!

    Antworten
  3. Pingback: Boris Lemmer: Bis(s) ins Innere des Protons – Elementares Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: