4

Logo Wissensbuch 2016
© bild der wissenschaft

Die besten Wissensbücher des Jahres sind gewählt! Bereits zum 24. Mal hat das Magazin bild der wissenschaft diesen Wettbewerb ausgerichtet und von den aktuellen Büchern aus der Wissenschaft und Forschung 52 Titel ausgewählt. Aus diesem Fundus wurden nun die besten ermittelt. Auch das Publikum hat zusammen mit der 10-köpfigen Jury abgestimmt und wählte seine Favoriten in sechs Kategorien: Zündstoff, Überraschung, Ästhetik, Überblick, Unterhaltung und Perspektive. Die Gewinner stelle ich in meinem Blog kurz vor. Die ausführlichen Rezensionen der Jury zu den Wissensbüchern des Jahres, weitere Platzierungen und natürlich die Gewinner von Lesestoff findet Ihr im Dezember-Heft und auf der Website von bild der wissenschaft.
Bücher, die ich hier im Blog bereits rezensiert habe, sind mit den entsprechenden Artikeln verlinkt.
Welche Bücher haben die Auszeichnung zum Wissensbuch des Jahres gewonnen? Hier geht's lang:

Wissensbuch des Jahres 2016 - Die Gewinner

...weiterlesen "Wissensbuch des Jahres 2016 – Die Gewinner"

3

Chirp – Das Flüstern der Gravitationswellen

Cover Ferreira Perfekte Theorie
© C. H. Beck

Ein Meilenstein in der modernen Physik ist erreicht: erstmals gelang der direkte Nachweis von Gravitationswellen im Universum! Einstein hatte recht! An dieser Nachricht kommt man derzeit nicht vorbei.

Um diese Leistung richtig einordnen zu können, empfiehlt sich ein Blick zurück in die Wissenschaftsgeschichte. Dafür möchte ich Lesern mit Interesse an Physik das Buch Die perfekte Theorie von Pedro G. Ferreira ans Herz legen. Der portugiesische Astrophysiker, der zurzeit in Oxford lehrt, hat sich bereits als Student der Allgemeinen Relativitätstheorie verschrieben und sie zu seinem Schwerpunkt gemacht. Dieses spannende Buch ist das Ergebnis seiner mehr als 25-jährigen Forschung.

Gravitationswellen sind Verzerrungen in der Raumzeit, die von schweren Objekten ausgelöst werden, aber dennoch so schwach, dass sie für uns kaum messbar sind. Vor hundert Jahren sagte Einstein ihre Existenz in seiner Allgemeinen Relativitätstheorie voraus. In den 60er Jahren war Joseph Weber der erste, der Detektoren baute, um nach ihnen zu suchen, allerdings vergeblich. Pedro Ferreira erzählt von den hitzigen Diskussionen über die Existenz von Gravitationswellen und den vielen gescheiterten Versuchen, sie zu finden. Nur heftige kosmische Ereignisse wie die Explosion einer Supernova oder – wie gerade gemessen – der Zusammenstoß zweier Schwarzer Löcher verursachen Wellen, die eventuell nachweisbar sind. ...weiterlesen "Pedro G. Ferreira: Die perfekte Theorie"

5

In Wechselwirkung mit dem Universum Das Buch ist nur so groß wie meine Hand, aber deutlich dünner. Ich lese es konzentriert in einem Rutsch, bin ganz gebannt von den eleganten Ausführungen Carlo Rovellis über Raum, Zeit und die Struktur des Universums!

In Wechselwirkung mit dem Universum

Cover Rovelli Lektionen ueber Physik
© Rowohlt

Das Buch ist nur so groß wie meine Hand, aber deutlich dünner. Ich lese es konzentriert in einem Rutsch, bin ganz gebannt von den eleganten Ausführungen Carlo Rovellis über Raum, Zeit und die Struktur des Universums! Und verschlinge es ein zweites Mal.

Mit seinem Büchlein Sieben kurze Lektionen über Physik wendet  sich der italienische Physiker explizit an jene, die sich mit der Physik und den Naturwissenschaften nicht auskennen. Das Buch wurde in seiner italienischen Heimat zum Bestseller. Ich bin sicher, dass ihm das auch in anderen Ländern gelingen wird.

Als Einstieg in die Physik wählt Rovelli die schönste Theorie von allen. Damit ist natürlich die Allgemeine Relativitätstheorie gemeint, die Albert Einstein zu verdanken ist. Ihre Schönheit vergleicht er mit der Sixtinischen Kapelle oder dem "Requiem" von Mozart. Hundert Jahre nach ihrer Geburt ist sie zu großen Teilen bewiesen, birgt aber immer noch Geheimnisse. Rovelli ist fasziniert von dieser Theorie und ihren unglaublichen Konsequenzen. In klaren Worten führt er in die Theorie ein und konfrontiert den Leser mit dem Konzept des sich krümmenden Raums: ...weiterlesen "Carlo Rovelli: Sieben kurze Lektionen über Physik"

8

Meine Highlights des kommenden Herbstes stehen fest. Es hat mir wieder viel Spaß gemacht, die Verlagsvorschauen zu durchforsten und die Spreu vom Weizen zu trennen. In vier Folgen möchte ich sie hier in der Rubrik Vorfreuden für Leseratten wie gewohnt kurz vorstellen.

Beginnen wir mit den

Neuerscheinungen aus der Physik und Astronomie

Die Auswahl war zwar nicht besonders groß, aber dafür hochwertig.

Der Schwerpunkt liegt eindeutig in Einstein, um Einstein und um Einstein herum (Er wurde in Ulm geboren.) Im Einstein-Jahr 2015 häufen sich Bücher über ihn, da Albert Einstein vor 100 Jahren seine Allgemeine Relativitätstheorie veröffentlichte und vor 50 Jahren starb. Ein Buch aus dem Frühjahr habe ich hier bereits ausführlich beschrieben: Einsteins Jahrhundertwerk von Thomas Bührke. Aber auch bei den Herbstneuheiten sind mir mehrere interessante Werke aufgefallen. Die Wahl, welches ich letztlich lesen werde, fällt sicher schwer: ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten I Herbst 2015"

3

Der Astrophysiker und Wissenschaftsautor Thomas Bührke erzählt in seinem neuen Buch Einsteins Jahrhundertwerk die spannende Geschichte der Allgemeinen Relativitätstheorie.
Cover Buehrke Einstein
© dtv

Vor knapp 100 Jahren veröffentlichte Albert Einstein die Allgemeine Relativitätstheorie. Sie erweitert Isaac Newtons Gravitationsgesetz und ermöglicht ein völlig neues Verständnis von Raum und Zeit. Doch sie wirft auch viele Fragen über die Struktur des Universums auf. Manche dieser Fragen konnte im Verlauf des letzten Jahrhunderts abschließend beantwortet werden, andere sind noch immer offen.

Der Astrophysiker und Wissenschaftsautor Thomas Bührke erzählt in seinem neuen Buch Einsteins Jahrhundertwerk die spannende Geschichte der Allgemeinen Relativitätstheorie. Wer waren ihre Vordenker? Wie gelangte Einstein zu seinen bahnbrechenden Erkenntnissen? Mit welchen Methoden versucht man sie zu beweisen oder widerlegen? Welchen praktischen Nutzen hat sie in der Gegenwart?

Newton ging noch davon aus, dass die Zeit gleichförmig fließt und der Raum absolut und unveränderlich ist. Damit konnten aber nicht alle Phänomene der Gravitation, zum Beispiel die Bahnen des Planeten Merkur um die Sonne, erklärt werden. ...weiterlesen "Thomas Bührke: Einsteins Jahrhundertwerk – Die Geschichte einer Formel"

11

Ein neues Jahr hat begonnen, und noch bevor alle wunderbaren Bücher des letzten Jahres gelesen sind, werfen die Neuerscheinungen ihre Schatten voraus.
Es sollte mich nicht überraschen, dass auch in diesem Jahr wieder viele fantastische Bücher aus allen Bereichen der Wissenschaft und Geschichte auf mich warten. Aber seit ich an diesem Blog arbeite, nehme ich sie bewusster wahr als früher. Meine Vorfreude möchte ich mit meiner Leserschaft teilen, denn vielleicht lasst Ihr Euch ja auch zur Lektüre eines dieser Bücher inspirieren. Geplant sind noch 3 bis 4 weitere Teile. In dieser Folge liegt der Schwerpunkt auf den Themengebieten Astronomie und Physik. Beim nächsten Mal geht es um die Geistes- und Kulturgeschichte. ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten I – Frühjahr 2014"