8

Vorfreuden für Leseratten IV Herbst 2016

Der Herbst bringt eine Fülle elementarer Bücher für Freunde des wissenschaftlichen Sachbuchs! Woraus besteht die Welt,  was hält sie zusammen? Welche Kräfte haben sie geformt und tun dies noch heute? Stoffe - Elemente - Kräfte lautet das Motto der letzten Folge der Herbst-Neuerscheinungen aus meiner Serie Vorfreuden für Leseratten.

Stoffe

Cover Miodownik Wunderstoffe
© DVA

Seit Florian Freistetter die Originalausgabe dieses unterhaltsamen Buches in seinem Blog Astrodicticum Simplex ausführlich vorgestellt hat, sehne ich die deutsche Ausgabe herbei. Es geht um Wunderstoffe – Zehn Materialien, die unsere Zivilisation ausmachen. Der englische Materialwissenschaftler Mark Miodownik erzählt von zehn Stoffen, die bahnbrechend für unsere Kultur waren und unseren Alltag prägen, darunter Glas, Plastik, Papier, Beton - und Schokolade! Im Oktober erscheint es endlich in der Übersetzung von Jürgen Neubauer – ich freue mich drauf! → Buchvorstellung im Blog ...weiterlesen "Vorfreuden auf Stoffe – Elemente – Kräfte"

7

Ein Buch für Freunde des Absurden, die sich inspirieren lassen, den zahlreichen Anspielungen und Rätseln dieser Texte zu folgen – in die Chemie, in die Mythologie, in die Literatur.
Nagel&Kimche
© Nagel&Kimche

Helium, ein Edelgas, ist das zweithäufigste Element im Universum und verhilft Ballons zum Fliegen. Katzengold sieht aus wie Gold, ist aber ein Mineral, das sich aus den Elementen Eisen und Schwefel zusammensetzt. Das Buch "Helium und Katzengold" von Florian Werner erzählt von den 92 chemischen Elementen, die natürlich auf der Erde vorkommen. Sortiert ist es nach den Ordnungszahlen der Elemente, von 1H = Wasserstoff bis 92U = Uran.

Es ist aber kein Sachbuch, sondern eine literarische Auseinandersetzung in Form von Kurzgeschichten. In einem Interview mit René Aguigah bezeichnet Florian Werner sein Buch als "literarisches Periodensystem", als Katzengold, das ein Sachbuch zu sein vorgibt, in Wirklichkeit aber ein Erzähl-Experiment ist. ...weiterlesen "Florian Werner: Helium und Katzengold – 92 elementare Geschichten"

4

Vom Urknall bis zur Gegenwart haben zwölf Faktoren dazu beigetragen, unser Leben auf der Erde erst zu ermöglichen. Olaf Fritsche kommt in seinem Buch zu dem Ergebnis: Wir haben unglaublich viel Glück gehabt!
Cover Fritsche Glück gehabt
SpringerSpektrum

Es ist extrem unwahrscheinlich, dass wir Menschen überhaupt existieren. Seit das Universum entstand, gab es viele denkbare Entwicklungsrichtungen. Der Abstand zwischen Sonne und Erde hätte kleiner oder größer sein können; Meteoriten hätten das Leben auf der Erde zerstören können; die Dinosaurier könnten noch immer auf diesem Planeten wandeln. Aber statt dessen hat sich alles zu unserem Wohlgefallen entwickelt. Vom Urknall bis zur Gegenwart haben zwölf Faktoren dazu beigetragen, unser Leben auf der Erde erst zu ermöglichen. Olaf Fritsche kommt in seinem Buch zu dem Ergebnis: Wir haben unglaublich viel Glück gehabt!

Alles begann damit, dass überhaupt etwas entstanden ist, wenn auch noch immer nicht ganz klar ist, was beim Urknall passierte. Jedenfalls hat der leichte Überschuss an Materie sich gegen die Antimaterie durchgesetzt, es konnte also weitergehen mit dem Universum. Der nächste Glücksfall besteht darin, dass die Naturkonstanten, also die grundlegenden physikalischen Größen, das Leben an sich begünstigt haben. Schließlich entstanden unser Sonnensystem und die Erde, perfekt für menschliches Leben. Und erst die richtige Kombination aus chemischen Bausteinen, wie sie auf der Erde vorkommt, hat aus uns solide kohlenstoffbasierte Wesen gemacht statt Wesen auf Siliziumbasis - die gibt es wohl nur in der Science Fiction. ...weiterlesen "Olaf Fritsche: Glück gehabt!"

4

Wir sind Sternenstaub! Unser Körper besteht aus Elementen, die vor Milliarden Jahren kurz nach dem Urknall entstanden sind. Unsere Gene, die Knochen, selbst unser Lebensrhythmus, tragen Spuren der langen Geschichte unseres Universums in sich. Der Paläontologe Neil Shubin erzählt in seinem neuen Buch Das Universum in dir von diesen faszinierenden Zusammenhängen.
Cover Shubin Universum in dir
© S. Fischer

Wir sind Sternenstaub! Unser Körper besteht aus Elementen, die vor Milliarden Jahren kurz nach dem Urknall entstanden sind. Unsere Gene, die Knochen, selbst unser Lebensrhythmus, tragen Spuren der langen Geschichte unseres Universums in sich. Der Paläontologe Neil Shubin erzählt in seinem neuen Buch Das Universum in dir von diesen faszinierenden Zusammenhängen.

In seinem erfolgreichen ersten Buch Der Fisch in uns konnten wir vieles über die Spuren die Evolution im menschlichen Körper und unsere enge genetische Verwandtschaft mit den Tieren erfahren. Darin erzählt Shubin auch von seiner bedeutsamen Entdeckung des Knochenfisches Tiktaalik, einem Bindeglied zwischen den Fischen und den Landwirbeltieren. Solche Fossilienfunde sind der Traum eines jeden Paläontologen, denn sie helfen viele offene Fragen zu beantworten und schließen Lücken in den Beweisketten.
...weiterlesen "Neil Shubin: Das Universum in dir – Eine etwas andere Naturgeschichte"

8

GrayElementeTheodore Gray hat ein seltenes Hobby: er sammelt die chemischen Elemente. Mittlerweile besitzt er etwa 2.300 Objekte, in möglichst reiner Form, aber auch in ihren chemischen Verbindungen. Aus diesem Hobby hat er 2009 einen phantastischen Bildband gemacht, den es schon einmal in einer bereits vergriffenen deutschen Ausgabe gab. Vor kurzem ist aber eine günstige und ebenso schöne Neuausgabe mit einem herausnehmbaren Poster aller Elemente erschienen.  ...weiterlesen "Theodore Gray: Die Elemente – Bausteine unserer Welt"

6

Cover Aldersey-Williams Elemente
(c) dtv

Dies ist kein Chemiebuch im herkömmlichen Sinne. Wer etwas über den Aufbau des Periodensystems lernen möchte, ist hier falsch. Dem Autor geht es vielmehr um die Bedeutung der chemischen Elemente in unserer Geschichte und Kultur. Es ist eine Sammlung von vierzig "Periodic Tales":

Geschichten über Entdeckungen und Entdecker; Geschichten über Rituale und Werte; Geschichten über Ausbeutung und Feste; Geschichten über Aberglauben und Wissenschaft. ...weiterlesen "Hugh Aldersey-Williams: Das wilde Leben der Elemente"

25

Cover Schwedt Lava
© Wiley

Verlosung zum Welttag des Buches am 23. April 2013, Teilnahme bis 29.04.13 möglich

Im Rahmen der Aktion Blogger schenken Lesefreude gibt es dieses Buch zu gewinnen! Denn hier werden Wissenschaft und Literatur in perfekter Harmonie miteinander verbunden.
Der Chemie-Professor Georg Schwedt demonstriert in seinen populärwissenschaftlichen Büchern und bei öffentlichen Vorträgen, wieviel Spaß Wissenschaft machen kann. In diesem Buch stellt er Orte mit historischer Bedeutung vor, die einen Bezug zu einzelnen Aspekten der Chemie haben. ...weiterlesen "Georg Schwedt: Lava, Magma, Sternenstaub"