Springe zum Inhalt

3

Cover Dohrn Ende Natur
© Ch. Links

Wer kennt noch die Mohn-Mauerbiene, den Lämmersalat oder die Bekassine? Diese Arten waren einst weit verbreitet in deutschen Kulturlandschaften. Mittlerweile sind sie hier vom Aussterben bedroht. In ihrem aufschlussreichen Buch Das Ende der Natur - Die Landwirtschaft und das stille Sterben vor unserer Haustür zeigt die Journalistin und promovierte Historikerin Susanne Dohrn, wie die Intensivierung der Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten zu einem dramatischen Verlust der Artenvielfalt führte. ...weiterlesen "Susanne Dohrn: Das Ende der Natur"

1

Cover Anthropozaen-Kueche
© Springer

Wie ernähren wir uns im Anthropozän, dem von Menschen dominierten Erdzeitalter? Welche Konsequenzen hat unser moderner Lebensstil für die Umwelt? Kann die Ernährung auch in Zukunft sichergestellt werden? Antworten gibt es in dem ungewöhnlichen Comic Die Anthropozän-Küche. Dieses Buch ist das Ergebnis eines interdisziplinären Projekts an der Humboldt Universität Berlin, bei dem Forscher aus verschiedenen Bereichen unter Leitung des Geologen und Paläontologen Prof. Reinhold Leinfelder im Rahmen des Excellenzclusters Bild – Wissen – Gestaltung zusammengearbeitet haben. Zu den Herausgebern zählen außerdem die Mediendesignerin Alexandra Hamann, der Geologe Jens Kirstein und der Biologe und Politikwissenschaftler Marc Schleunitz.

Die Forschungsergebnisse des Projekts wurden in Bildgeschichten aus der Lebenswelt von zehn realen Personen auf fünf Kontinenten umgesetzt. So gewinnen wir Leser Einblicke in deren Alltag und Ernährungsgewohnheiten und lernen je ein Kochrezept mit typischen Zutaten wie Algen, Reis, Huhn oder Fisch kennen, aber auch ein Rezept mit Insekten ist dabei. Illustriert wurden die Geschichten von Künstlern aus den jeweiligen Ländern. ...weiterlesen "Die Anthropozän-Küche"

5

Cover Jutzi Bewohnte Mensch
© Heyne

Vor 3,8 Milliarden Jahren entwickelten sich auf der Erde die ersten einzelligen Lebewesen. Seit damals haben sich diese Mikroorganismen bzw. Mikroben kontinuierlich weiterentwickelt und vermehrt. Der menschliche Körper ist mit 100 Billionen von ihnen bevölkert. Die Gesamtheit aller Mikroorganismen, die einen Körper bewohnen, bildet das Mikrobiom. Dies ist bei jedem Menschen individuell zusammengesetzt. Kaum zu fassen, aber mehr als 10.000 Arten kommen pro Mensch zusammen. Die Unterschiede von Mensch zu Mensch können so groß sein, dass ein menschlicher Biss für einen anderen potentiell tödlich ist!
...weiterlesen "Sebastian Jutzi: Der bewohnte Mensch"