Springe zum Inhalt

18

Versunkene Kulturen, eine geheimnisvolle alte Karte und der Ursprung der Menschheit - für die zweite Folge meiner Serie Vorfreuden für Leseratten habe ich spannende Sachbuch-Neuheiten aus der Geschichte ausgewählt.
Lasst uns

Abtauchen in die Vergangenheit

Cover Hands Cosmosapiens
© Knaus

Für seine umfassende Naturgeschichte der Menschheit startet der britische Wissenschaftler John Hands nicht etwa vor 300.000 Jahren mit dem Aufkommen des Homo sapiens in Afrika. Er geht sogar zurück bis zur Entstehung des Universums. ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten II Herbst 2017"

4

Cover Monika Maron Kraehengekraechz
© S. Fischer

Krähengekrächz - ein Wort, das die Mundschleimhaut austrocknet. Krächzende Krähen rufen bei manchen Menschen Abscheu hervor, bei anderen Faszination. Was bringt die Schriftstellerin Monika Maron dazu, sich mit Krähen auseinanderzusetzen? Aus der Beobachtung von Krähen in ihrer Berliner Umgebung entsteht die Idee, sie in ihren nächsten Roman einzubeziehen, denn Maron hat ihren "literarischen Nutzen" erkannt. Sie beginnt über Rabenvögel zu recherchieren. ...weiterlesen "Monika Maron: Krähengekrächz"

1

Quelle: Wiki Commons
Fraktale (Quelle: Wiki Commons)

"So offensichtlich es ist, dass Wissenschaft und Kunst zusammengehören, so wenig Verbreitung findet dieser Gedanke hierzulande in einigen intellektuellen Kreisen. Es gehört zu den Peinlichkeiten in der öffentlichen Rede zur Kultur, dass immer noch die Frage aufgeworfen werden kann, ob die Naturwissenschaften zur Kultur gehören und zur Bildung von Menschen beitragen. Noch im 21. Jahrhundert und selbst in Blättern, hinter denen man kluge Köpfe vermuten darf, denken einige Schlauberger angestrengt darüber nach, ob die Naturwissenschaften ihr Gebiet – die Natur – zur Kultur machen oder ob ihre Disziplinen dazu beitragen."

 

entnommen aus: Ernst Peter Fischer: Die Verzauberung der Welt - Eine andere Geschichte der Naturwissenschaften, Siedler Verlag 2014, ISBN 978-3-88680-981-3

Die Rezension zum Buch gibt es hier in meinem Blog.

8

Die grundsätzliche Fragestellung des israelischen Historikers Yuval Noah Harari lautet: Ist der Homo sapiens die Krone der Schöpfung oder der Schrecken des Ökosystems? Äußerst vielversprechend mit originellen, zugespitzten Formulierungen!
Harari Kurze Geschichte der Menschheit
© DVA

Bereits seit Monaten habe ich dem Erscheinen dieses Buches voller Vorfreude entgegengefiebert dank einer kurzen Leseprobe, die mir sehr gut gefallen hat. Mein erster Eindruck: äußerst vielversprechend mit originellen, zugespitzten Formulierungen. Nun sind mehr als 500 Seiten über die Geschichte der Menschheit endlich gelesen. Die zentrale Frage des israelischen Historikers Yuval Noah Harari lautet: Ist der Homo sapiens die Krone der Schöpfung oder der Schrecken des Ökosystems? Um eine Antwort zu finden, hat der Autor die letzten 70.000 Jahre betrachtet und die Geschichte in 3 große Abschnitte unterteilt: die kognitive Revolution, die landwirtschaftliche und die wissenschaftliche Revolution. ...weiterlesen "Yuval Noah Harari: Eine kurze Geschichte der Menschheit"

6

Cover Aldersey-Williams Elemente
(c) dtv

Dies ist kein Chemiebuch im herkömmlichen Sinne. Wer etwas über den Aufbau des Periodensystems lernen möchte, ist hier falsch. Dem Autor geht es vielmehr um die Bedeutung der chemischen Elemente in unserer Geschichte und Kultur. Es ist eine Sammlung von vierzig "Periodic Tales":

Geschichten über Entdeckungen und Entdecker; Geschichten über Rituale und Werte; Geschichten über Ausbeutung und Feste; Geschichten über Aberglauben und Wissenschaft. ...weiterlesen "Hugh Aldersey-Williams: Das wilde Leben der Elemente"