Springe zum Inhalt

5

Cover Brunner Winter
© Galiani

Als die Winter noch Winter waren − dieser Titel weckt nostalgische Gefühle an vergangene Zeiten. Diese bitterkalten Winter waren voller Schnee, der sich rechts und links der Wege türmte. Auf zugefrorenen Seen konnten wir Schlittschuh laufen, und drinnen war es gemütlich bei Kerzenschein am bollernden Ofen. Morgens glitzerten in ungeheizten Zimmern wunderschöne Eisblumen an den Fenstern. Das ist heute eher selten der Fall. Dank des Klimawandels sind die Winter in unseren Breiten nicht mehr so hart und nicht mehr so schneereich. Selbst bei Kälte sind wir gut gerüstet dank funktionierender Heizungen und wetterfester Kleidung. Uns fehlt das echte Wintererlebnis.
Bernd Brunner bringt uns den Winter mit all seinen Facetten zurück, in einer gelungenen Mischung aus Kulturgeschichte, Poesie und Wissenschaft. Er erzählt von Wintern in früheren Zeiten und von Regionen, in denen es noch echte Winter gibt.

Als Autor kulturgeschichtlicher Werke widmet sich Bernd Brunner originellen Themen in ungewöhnlicher Bandbreite: der Besessenheit von Vogelliebhabern in Ornithomania, der horizontalen Lebensform in Die Kunst des Liegens, außerdem dem Mond, Bären und Aquarien. Passend zur Weihnachtszeit gibt es sogar ein Buch über Die Erfindung des Weihnachtsbaums.

In seinem neuen Buch  Als die Winter noch Winter waren hat der Autor viele kleine Fundstücke über die kalte Jahreszeit zusammengetragen. ...weiterlesen "Bernd Brunner: Als die Winter noch Winter waren"

9

Cover Hanson Federn
© Matthes & Seitz

Dank ihrer Federn können Vögel fliegen und die stärkste Hitze und Kälte überstehen. Ihr Gefieder schützt die Haut im Wasser vor dem Nasswerden. Federn besitzen geniale Eigenschaften, die der Mensch zu imitieren versucht. Der amerikanische Biologe Thor Hanson erzählt in seinem Buch Federn von der Naturgeschichte der Feder. Er beleuchtet wichtige Kontroversen der Evolutionsbiologie. Auch die verschwenderische Schönheit von Federn und ihre Bedeutung für die Kultur der Menschen kommen nicht zu kurz.

Vögel geben den Evolutionsbiologen noch immer viele Rätsel auf. Lange Zeit galt der 1861 bei Solnhofen gefundene Archaeopteryx als Urform der modernen Vögel. Er lebte während der Kreidezeit vor etwa 150 Millionen Jahren. Doch Hanson berichtet von einer fantastischen Ausgrabungsstätte, der Yixian-Formation im Nordosten Chinas. Dort werden ständig neue Fossilien von gefiederten Sauriern entdeckt, die teils sogar älter sind als der Urvogel Archaeopteryx. ...weiterlesen "Thor Hanson: Federn – Ein Wunderwerk der Natur"

10

Ein Hoch auf die Schleimer

Cover Florian Werner Schnecken
© Matthes & Seitz

Zu Schnecken hatte ich nie ein besonderes Verhältnis, bis ich ins Land der Weinbergschnecken zog – in die Pfalz. Im Sommer konnte ich die Spezies Helix pomatia täglich bei ihren Aktivitäten und Passivitäten beobachten, beim genüsslichen Verspeisen meines frisch gepflanzten Edelweiß, beim stundenlangen Sex oder beim gewandten Erklimmen der Höhenzüge im Garten. Ständig bin ich ihren Schleimspuren gefolgt und habe versucht, sie auseinander zu halten. Zu meinem Bedauern haben sich nun alle Schnecken ins Erdreich verkrümelt, um dort die kalte Jahreszeit zu überstehen.

Aber für Ausgleich ist gesorgt: soeben ist das Buch Schnecken von Florian Werner erschienen, in der bezaubernden Reihe Naturkunden von Matthes & Seitz. So kann ich in der Übergangszeit meinen Wissensdurst über Schnecken stillen und mich an den Abbildungen dieses bibliophil gestalteten Bandes ergötzen. Der Autor ist Literaturwissenschaftler und Journalist. Seine letzten Bücher Verhalten bei Weltuntergang und Helium und Katzengold habe ich bereits mit Genuss gelesen und hier im Blog vorgestellt. Florian Werners neues Buch ist vor allem eine kulturgeschichtliche Betrachtung über Schnecken, aber auch über deren Biologie ist einiges zu erfahren. ...weiterlesen "Florian Werner: Schnecken"

Das 18. Jahrhundert war eine Zeit des Aufbruchs, geprägt von wissenschaftlichen Entdeckungen, philosophischen und literarischen Diskursen und revolutionären Ideen.

Auch in dieser Folge sind nur Neuerscheinungen zu finden, die mich persönlich ansprechen und die ich bei einem Vielfachen an Lesezeit sicher alle lesen würde, total subjektiv ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Hier geht es zu den

Neuerscheinungen aus der Geschichte:

Cover Preisendoerfer DeutschlandDas 18. Jahrhundert war eine Zeit des Aufbruchs, geprägt von wissenschaftlichen Entdeckungen, philosophischen und literarischen Diskursen und revolutionären Ideen. Wie lebte es sich damals in Berlin, Göttingen, Jena oder Weimar, Als Deutschland noch nicht Deutschland war? Bruno Preisendörfer hat den Zeitgenossen Goethes über die Schulter gesehen und sich in Romane, Briefe, Tagebücher und Zeitungsausschnitte vertieft. ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten IV – Frühjahr 2015"

24

Es ist Zeit für einen neuen Wunschzettel! In den letzten Wochen habe ich ausgiebig in den Vorschauen für die Herbst-Neuerscheinungen gestöbert. Dabei entdeckte ich reichlich vielversprechende Sachbücher aus diversen Wissenschaftsgebieten. Mal sehen, wie viele ich hier kurz vorstellen werde, denn angesichts der Fülle interessanter Bücher fällt es mir extrem schwer, mich zu beschränken!

Ich beginne mit Büchern zum Thema Geschichte. Und beim nächsten Mal geht es um Neuerscheinungen aus der Biologie. ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten I – Herbst 2014"

4

Cover Orsenna Spur des Papiers
© C. H. Beck

Papier ist der Stoff, auf dem das Wissen der Welt festgehalten wird. Doch Papier ist nicht nur ein Wissensspeicher, sondern ein vielseitig einsetzbares Produkt, dessen Ausgangsmaterial sich im Laufe der Zeit gewandelt hat: früher wurden Tierhäute, zerkleinerte Pflanzenfasern oder Lumpen für die Papierherstellung benutzt. Erst im 8. Jahrhundert begann man mit der Verwendung von Holz. Erik Orsenna, der französische Romancier und Reiseschriftsteller, hat sich auf eine abenteuerliche Reise rund um die Welt begeben, um den verschiedenen Aspekten dieses Materials nachzugehen, von seiner Erfindung und seiner Verarbeitung bis zur Suche nach dem perfekten, weichen Toilettenpapier und der Kunst, fälschungssichere Banknoten herzustellen.

...weiterlesen "Erik Orsenna: Auf der Spur des Papiers – Eine Liebeserklärung"

7

Damit der Strom an interessantem Lesestoff auch in diesem Jahr nicht versiegt, habe ich wieder eine kleine Vorauswahl getroffen und stelle die Bücher, auf die ich mich besonders freue, hier kurz vor.

...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten II – Frühjahr 2014"

2

Salomon Kroonenberg ist emeritierter Professor für Geologie an der Universität Delft. In seinem neuen Buch Warum die Hölle nach Schwefel stinkt nimmt er uns mit auf eine Reise ins Innere der Erde.
Kroonenberg Hölle Schwefel
© Primus

Salomon Kroonenberg ist emeritierter Professor für Geologie an der Universität Delft. In deutscher Sprache gibt es von ihm bereits in der 2. Auflage das Buch Der lange Zyklus, in dem er sich kritisch mit der Debatte um den Klimawandel auseinandersetzt. In seinem neuen Buch Warum die Hölle nach Schwefel stinkt nimmt er uns mit auf eine Reise ins Innere der Erde. Der niederländische Untertitel verrät uns, dass es um Mythologie und Geologie der Unterwelt geht. Auf den Spuren von Vergil, Lukrez, Strabon, Jules Verne und anderen Klassikern begeben wir uns Kapitel für Kapitel immer tiefer hinein in die Schichten der Erde. Vor allem Dantes "Göttliche Komödie" hat es Kroonenberg angetan, denn:

Dante bietet uns so viele Einzelheiten, ... so viel Geologie und Landschaftsbeschreibung, Wüste und Wasser, Pech, Feuer und Eis, dass wir ihm in diesem Buch folgen werden. Einen besseren Unterweltreiseführer als den von Dante kann man sich gar nicht wünschen. ...weiterlesen "Salomon Kroonenberg: Warum die Hölle nach Schwefel stinkt – Eine geologische Höllenfahrt"

Bis zur Frankfurter Buchmesse im Oktober dauert es nicht mehr lange. Die meisten Verlage versuchen ihre Neuheiten vorher auf den Markt zu bringen, damit ihnen auf der Buchmesse die größtmögliche Aufmerksamkeit zuteil wird. Für meine letzte Folge der Vorfreuden für Leseratten 2013 gibt es aber noch genug Stoff an unveröffentlichten Büchern bis in den November hinein.
...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten IV – 2013"

2

Cover Aldersey-Williams Anatomien
© Hanser

Hugh Aldersey-Williams hat mich als Autor von Das wilde Leben der Elemente begeistert. Und so habe ich auch sein neues Buch Anatomien - Kulturgeschichten vom menschlichen Körper voller Neugier und mit hohen Erwartungen begonnen. Der Autor folgt der Spur der menschlichen Körperteile durch Literatur, Kunst, Philosophie und Geschichte. Motiviert wird er durch die Unkenntnis über die Funktionen seines eigenen Körpers. ...weiterlesen "Hugh Aldersey-Williams: Anatomien – Kulturgeschichten vom menschlichen Körper"