12

Beim Thema Geschichte bevorzuge ich Bücher, die sich möglichst epochenübergreifend mit einem speziellen Thema beschäftigen oder einen Abschnitt der Geschichte aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel betrachten. Für beide Varianten habe ich interessante neue Bücher entdeckt!

Neuerscheinungen aus der Geschichte

Rowohlt
© Rowohlt

Charles C. Manns Buch Kolumbus' Erbe, das ich schon hier im Blog vorstellte, fand ich großartig! Nun erscheint der Vorgängerband Amerika vor Kolumbus endlich auch in deutscher Sprache. Darin beschreibt Mann die Lebensweise der amerikanischen Urvölker, ihre cleveren Anbaumethoden, beeindruckende Städte und Hochkulturen, kurz: all das, was die Eroberer und Kolonisten später aus Grausamkeit oder Gleichgültigkeit zerstörten. ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten II Frühjahr 2016"

5

In Wechselwirkung mit dem Universum Das Buch ist nur so groß wie meine Hand, aber deutlich dünner. Ich lese es konzentriert in einem Rutsch, bin ganz gebannt von den eleganten Ausführungen Carlo Rovellis über Raum, Zeit und die Struktur des Universums!

In Wechselwirkung mit dem Universum

Cover Rovelli Lektionen ueber Physik
© Rowohlt

Das Buch ist nur so groß wie meine Hand, aber deutlich dünner. Ich lese es konzentriert in einem Rutsch, bin ganz gebannt von den eleganten Ausführungen Carlo Rovellis über Raum, Zeit und die Struktur des Universums! Und verschlinge es ein zweites Mal.

Mit seinem Büchlein Sieben kurze Lektionen über Physik wendet  sich der italienische Physiker explizit an jene, die sich mit der Physik und den Naturwissenschaften nicht auskennen. Das Buch wurde in seiner italienischen Heimat zum Bestseller. Ich bin sicher, dass ihm das auch in anderen Ländern gelingen wird.

Als Einstieg in die Physik wählt Rovelli die schönste Theorie von allen. Damit ist natürlich die Allgemeine Relativitätstheorie gemeint, die Albert Einstein zu verdanken ist. Ihre Schönheit vergleicht er mit der Sixtinischen Kapelle oder dem "Requiem" von Mozart. Hundert Jahre nach ihrer Geburt ist sie zu großen Teilen bewiesen, birgt aber immer noch Geheimnisse. Rovelli ist fasziniert von dieser Theorie und ihren unglaublichen Konsequenzen. In klaren Worten führt er in die Theorie ein und konfrontiert den Leser mit dem Konzept des sich krümmenden Raums: ...weiterlesen "Carlo Rovelli: Sieben kurze Lektionen über Physik"

8

Meine Highlights des kommenden Herbstes stehen fest. Es hat mir wieder viel Spaß gemacht, die Verlagsvorschauen zu durchforsten und die Spreu vom Weizen zu trennen. In vier Folgen möchte ich sie hier in der Rubrik Vorfreuden für Leseratten wie gewohnt kurz vorstellen.

Beginnen wir mit den

Neuerscheinungen aus der Physik und Astronomie

Die Auswahl war zwar nicht besonders groß, aber dafür hochwertig.

Der Schwerpunkt liegt eindeutig in Einstein, um Einstein und um Einstein herum (Er wurde in Ulm geboren.) Im Einstein-Jahr 2015 häufen sich Bücher über ihn, da Albert Einstein vor 100 Jahren seine Allgemeine Relativitätstheorie veröffentlichte und vor 50 Jahren starb. Ein Buch aus dem Frühjahr habe ich hier bereits ausführlich beschrieben: Einsteins Jahrhundertwerk von Thomas Bührke. Aber auch bei den Herbstneuheiten sind mir mehrere interessante Werke aufgefallen. Die Wahl, welches ich letztlich lesen werde, fällt sicher schwer: ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten I Herbst 2015"

8

Jim Holt, ein philosophisch und physikalisch beschlagener Essayist, geht in seinem fabelhaften Buch Gibt es Alles oder Nichts? den großen Fragen der Existenz auf den Grund.
Cover Holt Alles oder Nichts
© Rowohlt

Das Rätsel der Existenz wirft viele Fragen auf: Warum existieren wir? Wie hat alles angefangen? Gibt es einen Gott, der unser Universum erschaffen hat? Oder entstand es durch den Urknall? Was war dann vor dem Urknall? Theologen, Philosophen und Naturwissenschaftler quälen sich seit Jahrhunderten mit dieser Thematik herum. Jim Holt, ein philosophisch und physikalisch beschlagener Essayist,  geht in seinem fabelhaften Buch Gibt es Alles oder Nichts? diesen großen Fragen auf den Grund.

Im Original heißt das Buch "Why does the world exist?", Warum existiert die Welt?, aber die deutsche Übersetzung Gibt es Alles oder Nichts? trifft ebenfalls den Kern, weil eben nicht nur diese eine Frage zur Diskussion steht, sondern ein ganzer Komplex von schwierigen Fragen. ...weiterlesen "Jim Holt: Gibt es Alles oder Nichts? – Eine philosophische Detektivgeschichte"

12

In seinem brillant erzählten Werk Kolumbus` Erbe zeichnet Mann die Entwicklung von der Ankunft in Amerika bis zur globalisierten Gegenwart in all ihren Facetten nach.
Cover Mann, Kolumbus Erbe
© Rowohlt

Die Suche nach einer Handelsroute nach Indien führte den Seefahrer Christoph Kolumbus 1492 an die Küsten einiger karibischer Inseln. Nicht Indien, sondern Amerika war damit gefunden. Schon bald wurde auf Hispanola ein erster Stützpunkt gegründet. Kolumbus` Ankunft war der Beginn eines globalen Austauschs von Menschen, Tieren, Pflanzen, Handelsgütern und Krankheiten und wälzte überall auf der Welt die ökologischen und ökonomischen Verhältnisse um.

Der Historiker Alfred W. Crosby bezeichnete diesen Prozess 1972 als "Columbian Exchange". Mit diesem Begriff arbeitet auch der amerikanische Wissenschaftsautor Charles C. Mann. In seinem brillant erzählten Werk Kolumbus` Erbe zeichnet er die Entwicklung von der Ankunft in Amerika bis zur globalisierten Gegenwart in all ihren Facetten nach.

Die vielfältigen Entwicklungen, die mit dem Columbian Exchange verbunden sind, mündeten laut Charles Mann in ein neues biologisches Zeitalter: das Homogenozän, die Vermischung und Vereinheitlichung der Ökosysteme auf sämtlichen Kontinenten. Einige Aspekte aus diesem packenden Mammutwerk möchte ich kurz vorstellen. ...weiterlesen "Charles C. Mann: Kolumbus` Erbe"

Cover Laudan Blaue Leuchten
© Rowohlt

Höhlen finde ich faszinierend. Sie sind ein Zugang zu den unbekannten Tiefen der Erde. Durch Erosion entstanden im Laufe der Zeit gigantische Hohlräume. Dort sind Mineralien und seltsame Tiere verborgen. Stalagmiten und Stalaktiten zeugen von unfassbar langen Zeiträumen der Kalkablagerung. Früher haben sie als Versteck oder Wohnraum gedient. Viele Höhlen sind schwer zugänglich, einsturzgefährdet oder von Wasser überflutet. Als Ort für einen Roman bieten sie also viel Potential. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich neulich auf einer Krimi-Empfehlungsliste einen Thriller entdeckte, der in einer Höhle im Odenwald spielt.

Ein blaues Leuchten am Zugang einer bisher verborgenen Höhle hat die Aufmerksamkeit einiger Hobbyforscher erregt. Angeblich ist hier ein großer Schatz verborgen, vielleicht sogar der Schatz der Nibelungen, so wird in einschlägigen Internet-Foren spekuliert. Da werden Begehrlichkeiten geweckt und schon machen sich die ersten Schatzsucher auf den Weg, um den Schatz zu heben. Nachdem ein verletzter Schatzsucher vor der Höhle aufgefunden wird, beschließt die örtliche Stadtverwaltung die Höhle zu versiegeln. Die blinde Höhlenforscherin Tia Traveen wird mit der Erschließung beauftragt. ...weiterlesen "Andreas Laudan: Das blaue Leuchten"

1

Cover Marchant Entschluesselung des Himmels
© Rowohlt

Im Jahr 1900 fanden Schwammtaucher vor der Insel Antikythera in einem Schiffswrack ein geheimnisvolles Bronzeartefakt. Es bestand aus mehreren übereinander gelagerten Schichten von Zahnrädern und wies griechische Inschriften auf. Man vermutete zunächst, dass es sich um ein Uhrwerk oder ein Astrolabium handelte. Als jedoch der Zeitpunkt des Schiffsuntergangs auf etwa 60 bis 70 v. Chr. datiert wurde, war klar, dass dieses Instrument etwas ganz besonders war. Denn so komplexe Geräte waren aus dieser Epoche nicht bekannt! Jo Marchant erzählt die spannende Geschichte des Mechanismus von Antikythera und der Wissenschaftler, die dessen Rätsel zu lösen versuchten. ...weiterlesen "Jo Marchant: Die Entschlüsselung des Himmels"