7

Cover Garfield Zeitfieber
© Theiss

7 Stunden und 43 Minuten dauert die Lektüre des Buches Zeitfieber, verrät uns dessen Autor Simon Garfield. Ich habe die Zeit nicht gestoppt, doch es kam mir länger vor.
In Zeitfieber setzt sich Garfield mit unserem widersprüchlichen Verhältnis zur Zeit auseinander. Uhren sind allgegenwärtig und geben den Takt des Lebens vor. Wir messen und kontrollieren die Zeit, wir wollen keine Zeit verschwenden, und doch gibt es nie genug davon. Garfield hat einige Anekdoten aus der Geschichte der letzten 250 Jahre ausgewählt und beleuchtet die Zeit in der Kunst, in der Werbung oder im Sport. Die Zeit dient ihm als lose Klammer für allerlei skurrile Fundstücke, die sorgfältig recherchiert und durchaus interessant sind, in der Summe aber recht beliebig. Andere Aspekte vernachlässigt der Autor. So ist in seinem Buch leider nichts über die frühere Geschichte der Zeitmessung oder die physikalische Zeit zu erfahren. ...weiterlesen "Simon Garfield: Zeitfieber"