Bloggen für den Deutschen Sachbuchpreis 2021

Mehr Aufmerksamkeit für Sachbücher – der neue Deutsche Sachbuchpreis

In diesem Jahr wird erstmals der Deutsche Sachbuchpreis verliehen, für ein herausragendes, in deutscher Sprache verfasstes Sachbuch, das Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung gibt. Ausrichterin ist die Stiftung Buchkunst und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters als Schirmherrin.

Eigentlich sollte dieser neue Buchpreis schon im letzten Jahr verliehen werden. Die Corona-Pandemie führte leider zum Abbruch der Nominierungen. Nun steht alles wieder auf Anfang. 135 Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben 220 Bücher aus ihren aktuellen Programmen eingereicht. Daraus wird die Jury acht Bücher herausfiltern und für die Auszeichnung nominieren. Vom Preisgeld – insgesamt 42.500 EURO – gehen 25.000 EURO an den Preisträger oder die Preisträgerin und je 2.500 EURO an die übrigen Nominierten.

Das Ziel dieses neuen Preises:

»Der Deutsche Sachbuchpreis soll die Aufmerksamkeit für Sachbücher als Grundlage von Wissensvermittlung, fundierter Meinungsbildung sowie als Impulsgeber für den öffentlichen Diskurs fördern.«

 

Als leidenschaftliche Sachbuch-Leserin und Bloggerin begrüße ich diese Zielsetzung. Um ein Thema tief zu durchdringen, reicht die Suche im Internet nun mal nicht aus. Dafür benötigen wir gut recherchierte Sachbücher. Leider gibt es nur wenige Auszeichnungen, die dem Stellenwert von Sachliteratur gerecht werden. Besonders schätze ich das Wissensbuch des Jahres, über das ich hier im Blog regelmäßig berichte, und den NDR Kultur-Sachbuchpreis. Die Schaffung des Deutschen Sachbuchpreises ist in meinen Augen ein längst fälliger Schritt!

8 Blogs für den Deutschen Sachbuchpreis 2021

Der Deutsche Sachbuchpreis wird tatkräftig von acht Literaturblogs unterstützt. Ich freue mich sehr, dabei zu sein! Wir sind die Sachbuchpreisblogger:innen 2021:

Jedes Blog übernimmt die Patenschaft für eines der acht nominierten Bücher und darf sich eins zusätzlich für weitere Aktionen aussuchen. Wir werden euch diese Werke in unseren Blogs und Social Media-Kanälen vorstellen. (Und bevor ich es wieder vergesse: seit kurzem bin ich auch bei Instagram!) In diesem Artikel sind alle Kanäle der beteiligten Blogs aufgeführt.

Weitere Infos findet ihr auf der Website des Deutschen Sachbuchpreises, bei Facebook, Twitter und Instagram sowie unter den Hashtags #DSP21 und #sachbuchpreisbloggen.

Am 06. April 2021 erfahren wir endlich, welche acht Bücher für die neue Auszeichnung nominiert sind. Auf diese Werke bin ich gespannt – und vor allem auf mein Patenbuch! Die Preisverleihung zum ersten Deutschen Sachbuchpreis findet am 14. Juni 2021 statt.

Ein Fest für das Sachbuch!!!

Beitrag empfehlen

8 Kommentare

  1. Erstmal Glückwunsch zur „Sachbuchpreisbloggerin 2021“!

    Ein paar Gedanken dazu. Ein gutes Sachbuch sollte immer auch eine Grundlage zur Meinungsbildung sein. Allerdings ist es ein schmaler Grat zwischen “Information zur Meinungsbildung” und Meinungsmache. Ich bin gespannt, wie der Jury diese Gratwanderung gelingt.

    Ich finde den sehr generischen Namen “Deutscher Sachbuchpreis” etwas irreführend, er klingt quasi-offiziell und allumfassend. So wie ich das verstehe, werden in den Kriterien aber eine Menge Sachbücher von vornherein ausgeschlossen, die zwar hervorragend recherchiert und geschrieben sein mögen, aber eben keine “Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung” geben, weil das einfach nicht ihr Thema ist.

    Ich habe den Eindruck, hier geht es eher um journalistische als um wissenschaftliche Sachbücher, um Bücher mit einer wie auch immer gearteten “Message”. Das sollte sich dann aber auch im Namen niederschlagen, dass eben nur ein bestimmter Teil aller deutschen Sachbücher überhaupt für den Preis in Frage kommt.

    Na, mal abwarten, bin auf die Kandidaten gespannt.

    Grüße
    Tobias (Dampierblog)

    • Mit deiner Einschätzung könntest du recht haben. Ich erwarte eine eher geisteswissenschaftliche oder politische Ausrichtung und bin schon sehr gespannt, welche thematische Bandbreite mit den 8 Nominierten abgedeckt wird. Nur allzu gern würde ich die gesamte Liste mit allen 220 Vorschlägen sehen. Lassen wir uns überraschen!
      Lieben Gruß
      Petra

  2. Ein solcher Preis war wirklich überfällig. Ich wünsche dir viel Spaß als Sachbuchpreisbloggerin!

  3. Mit einer ausgeprägten Sachbücherliebe befindet sich man eher in der Minderheit, denke ich.
    Für mich darf es eigentlich alles sein, von Politik, Philosophie, Natur bis zur Linguistik.
    2020 hatte ich erstaunlich wenig Bücher gelesen, meist nur Artikel im Netz. Hoffe, dass sich das wieder mehr auf Bücher ausdehnen wird.

    • Ich bin auch für fast alle Themen zu haben. Im letzten Jahr hatte ich wegen Corona weniger Lust auf Sachbücher, weil ich mich viel im Internet informiert habe und selten die Konzentration für ausführliche Werke aufbrachte. Inzwischen ist das anders. Ich musste nur die Richtigen finden!

  4. Pingback:Deutscher Sachbuchpreis 2021 - Die Nominierungen | Elementares Lesen

Schreibe einen Kommentar zu Petra Wiemann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.