Liebster Award

Ein Kettenbrief für Blogger

LiebsterAward

Claudia vom Literatur- und Strickblog Das Graue Sofa hat mir ein Blogstöckchen überreicht: den “Liebster Award”, den ich am Ende dieses Beitrags natürlich weitergeben werde, denn es geht auch darum, neue Blogs kennenzulernen, die Ihr vielleicht noch nicht kennt. Für die teilnehmenden Blogger ist es eine gute Gelegenheit, sich über das Bloggen und Lesen von Blogs Gedanken zu machen.

  1. Was war der konkrete Auslöser, mit dem Bloggen anzufangen?

Mehrere Gründe gleichzeitig: Durch die Arbeit für die Webshop-Redaktion meines damaligen Arbeitgebers habe ich Feuer gefangen, Bücher online vorzustellen. Es stellte sich als gar nicht so kompliziert heraus.

Zu meinem Interessengebiet – den oft verschmähten wissenschaftlichen Sachbüchern – gibt es viel zu wenig Rezensionen, und Blogs mit diesem Schwerpunkt existierten vor zwei Jahren gar nicht. Da ich die Begeisterung für meine Lieblingslektüre gern teile, musste ein eigenes Blog her.

Außerdem hatte ich den Wunsch, das Gelesene besser festzuhalten. Da ich sehr viel lese, vergesse ich mit der Zeit doch so einiges. Im Blog kann ich meine Eindrücke und was ich über ein Thema gelernt habe nachlesen.

  1. Lieber lange oder kurze Blogeinträge schreiben/lesen?

Ich schreibe lieber etwas länger und ausführlicher, um eine gute Vorstellung von den Qualitäten eines Buchs zu vermitteln. Allerdings überlege ich schon länger, ob nicht manchmal auch ein kurzer, knackiger Artikel seinen Zweck erfüllen würde.

Beim Lesen kommt es darauf an. Mancher kurze Beitrag lässt mich etwas ratlos zurück, weil ich zu wenig erfahren habe. Bei zu langer Länge eines Beitrags verschiebe ich die Lektüre schon mal auf später, weil sie mehr Konzentration erfordert. Die goldene Mitte wär ideal!

  1. Schon fünfmal wurde über die populäre Neuerscheinung gebloggt – schreibst Du auch noch darüber?

Das kommt bei meinem Schwerpunkt im Blog selten vor. Beim Lesen anderer Blogs geht es mir oft so, dass mich der x-te Beitrag zu einem Buch “eigentlich” nicht mehr interessiert. Doch bei meinen Lieblingsblogs möchte ich deren persönliche Eindrücke nicht verpassen. Da entdecke ich wieder einen anderen Ansatz, geprägt vom eigenen Stil des Bloggers. Also würde ich im Falle eines Falles wohl auch darüber schreiben, wenn es zu einem gelesenen Buch schon mehrere Blogbeiträge gäbe.

  1. Liest Du alle Einträge auf Deinen Lieblingsblogs?

Jein. Inzwischen filtere ich das stärker und lese vor allem Beiträge, die mich spontan  gerade ansprechen. Andererseits – die besten Blogger schaffen es, mich für Bücher oder Themen zu begeistern, mit denen ich mich sonst nicht auseinandersetzen würde. Da würde ich doch etwas verpassen!

  1. Stellt Ihr Euch manchmal – oder auch öfter – Eure Lese- und Rezensionsliste nach ganz bestimmten Themen, Autoren, Zeiten usw. zusammen?

Ja. Ich erstelle mir regelmäßig Listen mit den Neuerscheinungen des nächsten Halbjahres. Darin werden alle für mich interessanten Bücher nach Themenschwerpunkten wie Physik, Geologie, Geschichte etc. erfasst. Sie fließen dann teils in meine Vorfreuden-Serie ein, daher lohnt sich für mich die aufwändige Vorarbeit. Aber das heißt nicht, dass ich mich verpflichtet fühle, alle Bücher von den Listen zu lesen und zu rezensieren.

Beim Lesen entscheide ich dann nach Lust und Laune und lese eher möglichst verschiedenartige Bücher nacheinander. Ausgewogenheit und Abwechslung sind mir wichtig. Abseits meiner Listen freue ich mich über Neuentdeckungen beim Stöbern in Blogs und Buchhandlungen.

 

Ich reiche den Award mit den fünf Fragen weiter an:

Ulrike von den Leselebenszeichen

Constanze von Zeichen und Zeiten

Böx von Böx`Bücher-Blog

 

Beitrag empfehlen

11 Kommentare

  1. Pingback:Liebster Award | Böx' Bücherblog

  2. Liebe Petra! Vielen Dank für das Blogstöckchen :-) Ich hab’s hier mal aufgenommen:
    https://boexbooks.wordpress.com/2015/05/11/liebster-award/
    Gruß Böx

  3. Liebe Petra,
    wie schön, Deine Antworten zu lesen – und gleich noch einen neuen Blog kennenzulernen. Ich lese hier ja immer gerne, weil ich Deine Beiträge weniger zur Leseinspiration nutze (müsste ich eigentlich, um meine großen Lücken in den Wissenschaften zu schließen), sondern um einfach Neues zu erfahren und manchmal auch: um zu staunen. Und wie schön, dass Du es auch eher mit den langen Texten hast, dann haben Deine Leser auch gleich etwas davon.
    Viele Grüße, Claudia

  4. Ich möchte mich auch bei Dir bedanken, liebe Petra, denn ich habe soeben ein neues tolles Blog kennenlernen dürfen.
    Ihr Zwei ergänzt euch prima und ich freue mich einfach darüber, jetzt noch mehr “gefüttert” zu werden.
    Beschwerdebriefe wird es wahrscheinlich von der Regalindustrie und von meinem Finanzminister geben. Die dürft ihr aber getrost ignorieren und euch weiter auf eure “Arbeit” konzentrieren.:-)

  5. Werte Petra,
    danke für die Ehre der Nominierung.
    Nach reiflicher Erwägung habe ich schon vor einiger Zeit für mich entschieden, daß mir der Kettenbriefaspekt der Blogstöckchen nicht wirklich zusagt und deshalb mache ich einfach grundsätzlich nicht dabei mit. Obwohl ich Deine Antworten hier mit Interesse gelesen habe ;-)
    Außerdem “entblättere” ich mich auf meiner Seite “Über mich” bereits zur Genüge …
    Herzliche Grüße
    Ulrike von Leselebenszeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.