Jan Paul Schutten/Floor Rieder: Evolution oder Das Rätsel von allem, was lebt

Cover Schutten Evolution

© Gerstenberg

Um Kindern die Welt zu erklären und ihren Wissensdurst zu löschen, bedarf es eines besonderen Talents. Jan Paul Schutten hat es! In den Niederlanden ist er bereits ein überaus erfolgreicher und mit vielen Preisen überhäufter Autor. Sein erstes auf deutsch erschienenes Buch Evolution oder Das Rätsel von allem, was lebt ist ein ausgezeichneter Beleg für seine Qualität als Informationsvermittler. Das Buch besticht auch durch die bezaubernden Illustrationen von Floor Rieder! Kürzlich wurde es völlig verdient zum Wissensbuch des Jahres gewählt.

Von der Entstehung des Universums durch den Urknall bis zur Frage, wie außerirdisches Leben aussehen könnte, schafft es der Autor, das Wunder des Lebens in all seinen Facetten kindgerecht aufzudröseln. Geschickt tastet er sich an das Thema Evolution heran und erklärt zunächst, woraus Lebewesen bestehen, nämlich aus vielen kleinen Zellen. Er weckt in uns die Bewunderung für so simple Lebewesen wie die einzelligen Pantoffeltierchen, denn sie sind viel komplizierter gebaut als ein Roboter und außerdem auch noch lebendig! Leben ist nun mal etwas ganz besonderes!

Erst nachdem wir erfahren haben, wie alt die Erde ist und wie unser Universum entstanden ist, wendet sich der Autor dem Thema Evolution zu. Durch diesen Aufbau sind viele wesentliche Aspekte schon einmal angesprochen, auf die er später zurückkommt.

Zeichnung: Darwin und der Baum des Lebens

Darwin und der Baum des Lebens

Schutten berichtet, wie Charles Darwin auf seiner Reise mit der Beagle die Mechanismen der Evolution entdeckte und wie lange er brauchte, um sie dann endlich zu veröffentlichen. Auch das Wirken der Gene und die allmähliche Veränderung über Generationen werden sehr gut veranschaulicht:

Mach doch mal ein haarscharfes Foto von einem haarscharfen Foto. Das neue Foto wird genauso aussehen wie das alte. Und dann mach wieder ein Foto von diesem neuen Foto. Das sind zwei exakte Kopien. Mach das noch etwa einhundert Mal und vergleiche dann das letzte Foto mit dem ersten. Sie unterscheiden sich ziemlich voneinander, während du zur jeweils vorigen Kopie keinen Unterschied siehst. Bei der DNA ist das genauso: Jeder Plattwurm sieht aus wie sein Vorfahr. Aber die DNA verändert sich im Laufe der Zeit manchmal ein ganz klein wenig. Beim Kopieren entstehen minimale Fehler, die nicht weiter auffallen. Aber in Hunderten oder Millionen von Jahren können sie zu riesigen Unterschieden führen.

Passende Vergleiche aus der Lebenswelt von Kindern verdeutlichen riesige Zeitabschnitte oder komplizierte Vorgänge. Durch direkte Anrede nimmt der Autor die jungen Leser an die Hand, formuliert viele Fragen, um sie dann gut verständlich und in humorvollem Tonfall zu beantworten. Immer wieder werden die Sinne und die Neugier der Kinder angesprochen, und ein paar einfache, aber etwas seltsame Experimente schlägt er auch vor, so wie dieses:

Schlage ein Ei auf, lege es unter dein Bett und warte ein paar Tage. Du wirst sehen (und vor allem riechen), dass die Zeit auf bestimmte Gegenstände Einfluss hat. Das Ei verdirbt und zerfällt. So ergeht es letztlich allem, was lebt.

Tja, das sollte man lieber nicht nachmachen!

Zeichnung: Wie Fossilien entstehen

Wie Fossilien entstehen

Viele Erkenntnisse lassen sich mithilfe von Fossilien gewinnen, die sich über Millionen von Jahren erhalten haben. Aber es bleiben auch viele Lücken, und hier versucht man mühsam zu rekonstruieren, wie sich die Entwicklung des Lebens abgespielt hat. Dazu passt natürlich wunderbar die Fossiliensuche des Paläontologen Neil Shubin, der letztlich das Bindeglied zwischen den Fischen und den Landbewohnern entdeckte: eine Amphibie, die Tiktaalik getauft wurde. Spannend wird die Geschichte unserer Verwandtschaft mit den Fischen erzählt. So lässt sich auch erklären, dass menschliche Embryos in den ersten Wochen ähnlich aussehen wie die Embryos der Makrele. Schutten weist auf das gemeinsame Erbe von Fischen und Menschen hin:

Deine Vergangenheit als Fisch kannst du auch ganz gut im Flugzeug beobachten oder in einem Aufzug, der schnell nach oben fährt. Du spürst, dass deine Ohren zugehen und dann ploppen, wenn du gähnst. Das kommt, weil du im Innenohr eine Öffnung hast. Das ist bei Fischen die Kiemenöffnung, die sie benutzen, um Wasser hindurchzulassen. Bei uns ist das die Eustachische Röhre geworden. Durch den Höhenunterschied verändert sich der Luftdruck in deinem Kopf. Wenn du gähnst, öffnet sich die Röhre kurz und der Druck normalisiert sich.

Faszinierend! Doch das ist nicht das einzige Überbleibsel aus unserer Vergangenheit. Der menschliche Körper wurde durch die Evolution nicht etwa immer perfekter. Manches erweist sich als sehr lästig, z.B. Weisheitszähne oder Gänsehaut.

Mich hat beim Lesen immer wieder erstaunt, wie sehr der Autor ins Detail geht. Er verschweigt auch nicht, wie kontrovers viele Einzelaspekte bis heute von Wissenschaftlern diskutiert werden und wie viel offene Fragen es noch gibt, zum Beispiel ob das Leben von Meteoriten auf die Erde kam und wo genau es wohl entstanden ist. Selbst auf die Kreationisten, welche die Evolutionstheorie strikt ablehnen, geht Schutten ein. Hier wird nichts einfach als gegeben vorausgesetzt, sondern alles hinterfragt und begründet. Der schwierigen Frage nach dem Glauben an Gott begegnet Schutten mit Respekt und versucht den Lesern nicht seine eigene Meinung aufzuzwingen. Er fordert sie eher auf, ihren eigenen Weg zu suchen.

In vielen kurzen und übersichtlich gestalteten Kapiteln gelingt es ihm, das komplexe Thema der Evolution mit Ausflügen in die Astronomie und Geologie anzupacken. Das wird nie langweilig. Ach, und hatte ich schon die fantastischen, lebendigen, witzigen Illustrationen von Floor Rieder erwähnt? Ja? Macht nichts, die kann ich gar nicht genug loben!

Zeichnung: Wo gibt es außerirdisches Leben und wie sieht es aus?

Wo gibt es außerirdisches Leben und wie sieht es aus?

Jan Paul Schutten und Floor Rieder ist ein wunderschönes, originelles und sehr ausführliches Buch über die Evolution gelungen. Es ist ein Sachbuch für wissbegierige Kinder, aus dem auch erwachsene Leser noch eine Menge lernen können. Der Gerstenberg Verlag empfiehlt es für Kinder ab 8 Jahren. Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht etwas zu früh ist für diesen anspruchsvollen Stoff. Vielleicht passt es, wenn Kinder und Erwachsene es gemeinsam lesen.

Bald ist ja Weihnachten. Wenn Ihr keine Kinder habt, denen Ihr das Buch schenken könnt, dann schenkt es Euch selbst. Mich hat es begeistert!

Jan Paul Schutten: Evolution oder das Rätsel von allem, was lebt
Illustrationen von Floor Rieder
Aus dem Niederländischen von Verena Kiefer
Gerstenberg Verlag 2014
ISBN 978-3-8369-5797-7
ab 8 Jahren

Beitrag empfehlen

10 Kommentare

  1. Liebe Petra,
    über das Buch hattest Du ja schon kurz in Deinem Post zum Wissensbuch des Jahres geschrieben. Schon da hatte ich mir das Buch als besonders interessant notiert. Wie schön, dass das nun durch Deine Besprechung bestätigt wird. Und Du wirst lachen, schon aufgrund Deiner Erwähnung im Wissensbuchpost habe beschlossen, dieses Buch auf MEINE Weihnachtswunschliste zu setzen. Nach Deiner Besprechung werde ich es jetzt ausserdem noch verschenken. Bin gespannt, ob ich darüber mit Meier kleinen Nichte ins Gespräch komme…
    Liebe Grüsse
    Kai

  2. Ich bin sehr froh, dass Du auch #VerschämteLektüren liest, sonst wäre ich wohl nicht auf Deinen Blog gestoßen. Mein Kleiner Entdecker ist zwar vielleicht noch ein bisschen zu jung für das Buch. Aber seit unserem Besuch in Darwins Haus hier in Kent, ist er für die Evolution sensibilisiert und erzählt mir immer wieder von den Bildern, auf denen die Wale Beine hatten. Hab deshalb vielen Dank für diesen Buchtipp. Ich werde es mal als Familienbuch anschaffen. Vielleicht kann ich nach der Lektüre einige Kinderfragen leichter beantworten. Liebe Grüße vom Nullmeridian in Greenwich, Peggy

    • Liebe Peggy, es freut mich, dass du über Birgit den Weg zu mir gefunden hast. Auf euren Besuch in Darwins Haus bin ich fast ein bisschen neidisch! Aber ich habe ja schon Bilder davon gesehen. Toll, dass dein kleiner Entdecker dort Feuer für das Thema Evolution gefangen hat. Dieses Buch ist dann wirklich perfekt geeignet. Auch wenn die Texte vielleicht noch etwas schwierig sind, helfen doch die wunderbaren Illustrationen beim Verständnis. Man kann es immer wieder zur Hand nehmen. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß damit!
      Herzliche Grüße,
      Petra

  3. Liebe Petra,
    in ungefähr drei Wochen publiziere ich meine Rezension von “Alice im Wunderland” und “Alice hinter den Spiegeln”, die bei Gerstenberg in einem von FLOOR RIEDER illustrierten Doppelband (als WENDEBUCH) erschienen ist.
    Ich würde mich freuen, wenn Du dann in einem Kommentar einen Hinweis und Link zu Deiner Besprechung von EVOLUTION einfügtest.

    Kooperative Grüße
    Ulrike von Leselebenszeichen

  4. Pingback:Mein Jahr in Büchern (2015) | Entdecke England

  5. Pingback:Wissensbuch des Jahres 2014 - Die Gewinner – Elementares Lesen

  6. Pingback:Wissensbuch des Jahres 2014 - Die Nominierungen – Elementares Lesen

Schreibe einen Kommentar zu entdeckeengland Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.