Überflieger – Die vier Leben der Schmetterlinge

Cover Bildband Überflieger

Dölling & Galitz Verlag

Bei 24 Grad ist die Flugmuskulatur von Schmetterlingen warm genug, um loszufliegen. Aus diesem Grund sieht man zurzeit Admirale und Tagpfauenaugen beim Sonne Tanken auf wohl temperierten Mauern und Steinen. Das Leben ausgewachsener Falter vergeht wie im Flug, doch zuvor durchlaufen sie eine mehrstufige Metamorphose, die bei manchen Arten sogar bis zu sieben Jahre dauert.

Im Bildband Überflieger – Die vier Leben der Schmetterlinge wird der Lebenszyklus von Tag- und Nachtfaltern in allen Einzelheiten beschrieben und mit fantastischen Farbfotografien illustriert. Die Fotos stammen vom preisgekrönten Naturfotografen Ingo Arndt, der bereits mehrfach als »Wildlife Photographer of the Year« ausgezeichnet wurde. Die Texte dazu lieferten die Biologin und Sachbuch-Autorin Veronika Straaß und der Journalist Claus-Peter Lieckfeld – beide haben auch den 2018 erschienenen Insekten-Bildband Wandlungskünstler fachkundig und unterhaltsam kommentiert.

Metamorphose der Schmetterlinge

Bis sich aus einem winzigen Ei ein prächtiger Schmetterling entwickelt, können Jahre vergehen. Jedem Schritt, vom Ei zur Raupe zur Puppe bis zur Imago, ist im Buch ein Kapitel gewidmet. Wir erfahren, wie die Partnersuche und Paarung der Schmetterlinge abläuft, was im Inneren des Insektenkörpers während der Metamorphose passiert und worüber die Forschung noch immer rätselt.

Dank ihres fabelhaften Geruchssinns finden die Weibchen treffsicher die geeigneten Pflanzen zur Eiablage, damit frisch geschlüpfte Raupen etwas zu fressen haben. Rund oder länglich, glatt oder gerieft, grün, gelb oder transparent – jede Schmetterlingsart hat ihren eigenen Eier-Look. Auch die Raupen und Puppen warten mit einer ungeahnten Vielfalt an Erscheinungsformen auf. Im Bildband kann man die fremdartigen Tarnkleider zum Schutz vor Fressfeinden bewundern.

Das Buch ist mit faszinierenden Fakten gespickt, zum Beispiel über das Rätsel des Raupendarms, über die Vorzüge der Brennhaare als Überlebenstechnik und über wandernde Arten wie die Distelfalter und Monarchfalter, die in mehreren Generationen Tausende Kilometer überwinden.

 

© Ingo Arndt, mit freundlicher Genehmigung des Dölling und Galitz Verlags

Die großformatigen Fotos von Ingo Arndt begeistern mit ihrer Detailfreude. So kann ich auf einer ganzen Seite die Schönheit der Schwalbenschwanzraupe bewundern, deren Verpuppung später im Buch mit einer Fotoserie dokumentiert wird. Ich staune über Details auf Schmetterlingsflügeln, die in den unterschiedlichsten Farben schillern. Straaß und Lieckfeld verraten uns, wie diese Effekte entstehen. »Ein wenig erinnert so ein Schmetterlingsflügel an die Meisterwerke des Pointilismus mit ihren unzähligen Farbpunkten«, schwärmen sie.

Überflieger: ein schöner und faktenreicher Natur-Bildband

In natura sind Schmetterlinge in ihren ersten drei Stadien schwer zu entdecken. Zu gut sind sie vor unseren Augen getarnt. Ein besonderes Verdienst dieses Bildbands ist es daher, diesen Aspekt in den Vordergrund zu stellen und ausführlich zu erläutern. Ich bin begeistert von den vielfältigen Erscheinungsformen der Eier, Raupen und Puppen und habe viele Besonderheiten über Schmetterlinge erfahren. Abschließend gehen Straaß und Lieckfeld auf die Bedrohung durch den Klimawandel ein und geben Tipps für einen schmetterlingsfreundlichen Garten.
Hier erfährt man alles, was über den Lebenszyklus der Schmetterlinge bekannt ist. Ein großartiges Buch für Naturfreundinnen und -freunde!

Überflieger – Die vier Leben der Schmetterlinge
Ingo Arndt: Fotografien
Veronika Straaß und Claus-Peter Lieckfeld: Texte
Dölling und Galitz Verlag 2022, 144 Seiten mit 140 Abbildungen
ISBN 978-3-86218-150-6

Beitrag empfehlen

4 Kommentare

  1. Der Besprechung nach ist es DAS Buch, das ich seit Jahren suche. Danke für den Tipp.

  2. Gestern sah ich einen “Kleinen Fuchs”, da war es wohl in der Sonne 24 Grad.
    Wie es HJ Schlichting andeutete, ist das Flächen-Volumenverhältnis wichtig. Deshalb sieht man winzige Fliegen auch bei niedrigen Temperaturen.

    Fantastisches Forto übrigens von den Eiern.

    • Mir gefiel dieses Foto auch besonders gut! Ich habe gestern meinen ersten C-Falter entdeckt. Langsam nehmen die Schmetterlings-Sichtungen zu.

Schreibe einen Kommentar zu Gerhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.