Roine Magnusson/Åsa und Mats Ottosson: Vögel ganz nah

Cover Magnusson Vögel ganz nah

© Sieveking

Vögel faszinieren uns, nicht nur mit ihrer Anmut, ihren Flugkünsten und ihrem Gesang. Sie sind eine Inspiration für Künstler und markieren mit ihrem Zugverhalten die Jahreszeiten. Gern beobachten wir sie und nehmen Anteil an ihrem Leben. Im schlicht und edel gestalteten Bildband Vögel ganz nah, einem Gemeinschaftswerk des schwedischen Fotografen Roine Magnusson und des naturverbundenen Journalistenpaares Åsa und Mats Ottosson, begegnen wir mehr als 30 europäischen Vogelarten aus allernächster Nähe. “Es gibt keine mittelmäßigen Arten”, schreiben die Autoren. Selbst Allerweltsvögel wie die Hausspatzen glänzen in diesem Buch!

Åsa und Mats Ottosson ergründen in ihren Texten jene besondere Faszination, die von Vögeln ausgeht. Sie erklären, wie ihr komplexer Gesang entsteht. Sie bewundern die Körperintelligenz, die sich in verschiedenen, artentypischen Flugstilen ausdrückt und in der Fähigkeit der Zugvögel, Jahr für Jahr extreme Langstrecken zu bewältigen. Warum ist es so beglückend, Vögel zu beobachten? Antworten finden die beiden bei Ornithologen, bei Dichtern der Vergangenheit und Gegenwart und in den Erlebnisberichten vieler Vogelfreunde. So entsteht eine schöne Kombination aus Wissenswertem und persönlichen Impressionen über die Vogelwelt.

Jede Vogelart wird mit ihren Talenten und ihrer Persönlichkeit charakterisiert. Blaumeisen begegnen uns als “kleine Terrier mit Federn”, die größere Vögel energisch von Futterstellen verjagen. Auerhühner erstaunen durch ihre Verbundenheit mit Heidelbeersträuchern, die ihnen ganzjährig die passende Nahrung und Schutz bieten. Hausspatzen werden als “Repräsentanten für das Anspruchslose, das alltäglich Heroische” gefeiert, denn sie sind echte Überlebenskünstler, die sich an die Nähe zum Menschen besonders gut angepasst haben. Kohlmeisen gelingt es gar, Menschen zum Füttern zu dressieren! In der Kunstwelt hat der Stieglitz einen festen Platz. Auf mehr als 500 Gemälden des Mittelalters und der Renaissance symbolisiert er “Seele und Opfer, Tod und Wiederauferstehung”.

Das Beringen von Vögeln ist ein wichtiges Instrument zur Erforschung ihrer Lebensweise und ihres Zugverhaltens. Schon als Teenager sammelte der Fotograf Roine Magnusson damit Erfahrungen. Er ist mit dem engen Kontakt zu den Tieren vertraut. Seine ungewöhnlichen Fotos für den Bildband Vögel ganz nah entstanden in schwedischen Vogelberingungsstationen, zum Beispiel in Ottenby auf Öland. Für seine Porträts wählte er besonders entspannte Individuen aus und setzte sie in Lichtzelte, mit Stoff gepolsterte Boxen, die eine stressfreie Umgebung boten. Dort gelang es ihm, den Charakter der Vögel perfekt einzufangen!

Das Ergebnis ist ein Buch von schlichter Schönheit, bei dem sowohl die Bilder als auch die Texte stimmig sind. Auf der Website des Sieveking Verlags kann man sich einen Eindruck vom Layout und der Typografie verschaffen, das Ganze in Schweizer Bindung – ein optisches und haptisches Vergnügen! Für Vogelbeobachter ein ideales Geschenk über die enge Verbindung zwischen Vögeln und unserer Kultur!

Ich würde mich freuen, wenn im Sieveking Verlag noch weitere Bücher dieses Trios erscheinen würden!

Roine Magnusson/Åsa Ottosson/Mats Ottosson: Vögel ganz nah
Aus dem Schwedischen von Claudia Huber
Sieveking Verlag 2018, 272 Seiten mit Schweizer Bindung, 74 Abbildungen
ISBN 978-3-94474-85-2

6 Kommentare

  1. Wird gleich bestellt. ☺ Danke für die Empfehlung!

  2. Die Fotos sind so gestochen scharf, dass man ganz einzelne Strukturen erkennt!

  3. Faszinierende Fotos, insbesondere die Flugbilder gefallen mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.