Bernhard Weßling: Der Ruf der Kraniche

Cover Weßling Kraniche

© Goldmann

Von Beruf Chemiker, in der Freizeit Hobbyornithologe: In einem Naturschutzgebiet bei Hamburg begann Bernhard Weßling 1982 mit der Erforschung von Kranichen. Durch seine Beobachtungen wurde er zum international anerkannten Experten für diese Zugvögel. In seinem Buch Der Ruf der Kraniche erzählt Weßling fesselnd von seinen Erlebnissen mit den imposanten Vögeln.

Weßling beobachtete die Kraniche beim Paarungs- und Balzverhalten und bei der Brut und Aufzucht ihrer Jungen. Besonders faszinieren ihn die unterschiedlichen Charaktere der Vögel. Lebendig erzählt er über seine Arbeit im Naturschutzgebiet »Duvenstedter Brook«, von Seeadlern und Starenschwärmen, aber auch von Auseinandersetzungen mit uneinsichtigen Spaziergängern, die mit Rücksichtnahme auf brütende Vögel nichts am Hut haben.

Charakteristisch sind die Duettrufe, mit denen Kraniche kommunizieren. Anhand von Tonaufnahmen entwickelte Weßling ein Verfahren, mit dem es gelang, die Stimmen der Kraniche auseinanderzuhalten. Erst durch die Analyse der Sonagramme konnte er Individuen identifizieren und das Verhalten der Tiere besser verstehen. Aufgrund seiner Beobachtungen hinterfragt Weßling Hypothesen der ornithologischen Verhaltensforschung, die die Instinkte der Vögel in den Vordergrund stellen. Er kam zu eigenen Schlüssen, vor allem über die Partnerwahl und das Brutverhalten, über die facettenreiche Kommunikation und die Fähigkeiten der Kraniche, vorausschauend zu handeln und Probleme zu lösen.

Auch in den USA leistete Weßling Pionierarbeit: bei der Erforschung und Rettung von Schreikranichen, die er während der Auswilderung mit einem Ultraleichtflugzeug begleitete. Er forschte auf der japanischen Insel Hokkaido und erhielt eine Sondergenehmigung für Beobachtungen in der demilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea, wo Mandschurenkraniche leben.

Spannend erzählt der Autor vom komplexen Verhalten der Kraniche, von den Unterschieden zwischen Arten wie dem Grauen Kranich, Schreikranich und Kanadakranich. Seine Bewunderung für diese intelligenten Tiere ist greifbar. Und er erklärt, was Kranichschutz konkret bedeutet. Lesenswert!

Bernhard Weßling: Der Ruf der Kraniche – Expeditionen in eine geheimnisvolle Welt
Goldmann Verlag 2020, 416 Seiten mit Farbfotografien
ISBN 978-3-442-31543-7
Leseprobe
englische Ausgabe: The Call of the Cranes – Expeditions into a Mysterious World
ISBN 978-3-030-98282-9

Romantipp dazu: Richard Powers, Das Echo der Erinnerung

Viele Infos, Fotos und Tonbeispiele auf der Website des Autors.
Weitere Meinungen gibt es im Blog Esthers Bücher und Jargs Blog.

Beitrag empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert