Vorfreuden für Leseratten – Herbst 2020

In diesem Herbst ist alles anders als gewohnt. Die Corona-Situation hat auch Verlage, AutorInnen und den Buchhandel schwer getroffen. Dazu der Ausfall der Leipziger Buchmesse und vieler Kulturveranstaltungen rund ums Buch, und eine arg reduzierte Frankfurter Buchmesse im Oktober. Viele Bücher, die für das Frühjahr angekündigt waren, kommen erst jetzt oder im nächsten Jahr. Die Verlagsprogramme mit den Neuerscheinungen des Herbstes sind deutlich schmaler als üblich. Doch langsam scheint sich der Alltag zu normalisieren. Wir können wieder in die Buchhandlungen gehen und neue Bücher vor Ort kaufen. Was uns in diesem Herbst erwartet, habe ich in dieser Folge meiner Serie Vorfreuden für Leseratten zusammengestellt!

Die letzten Monate habe ich mit der Durchsicht unzähliger Verlagsvorschauen verbracht, und die interessantesten Bücher des nächsten Halbjahrs nach meinen persönlichen Vorlieben zusammengestellt. Die aktuelle Vorfreuden-Liste enthält auch einige Titel aus dem Frühjahr, deren Erscheinen auf den Herbst verschoben wurde. Insgesamt sind es 134 Fundstücke. In meiner Tabelle sind sie thematisch geordnet und mit Kürzeln versehen: z.B. A für Astronomie, BB für Bildband, Bot für Botanik, Ges für Gesellschaft, Med für Medizin, Rei für Reiseberichte und so weiter.

Bücher, auf die ich besonders gespannt bin, sind rot markiert, zum Beispiel Was hat die Mücke je für uns getan? von Frauke Fischer und Hilke Oberhansberg, Verwobenes Leben von Merlin Sheldrake und Der unangepasste Mensch von Martin Brüne. Wenn nur der Name des Autors oder der Autorin rot markiert ist, kenne ich bereits Bücher von ihnen, oder es gibt eine andere Verbindung zur Person: Von Markus Rex habe ich im letzten Jahr einen packenden Vortrag über die MOSAiC-Expedition des Forschungsschiffs Polarstern besucht und bin daher neugierig auf seinen Expeditionsbericht dazu: Eingefroren am Nordpol. Bücher mit einem Bezug zu Kanada, dem diesjährigen Gastland der Frankfurter Buchmesse, sind in der rechten Spalte grün mit Kanada bezeichnet – ich habe allerdings nur wenige Sachbücher entdeckt, die mich reizen, zum Beispiel Unter dem Nordlicht von Manuel Menrath.

Neben den Sachbüchern für Erwachsene habe ich eine Auswahl verlockender Kinder-Sachbücher zusammengestellt, zum Beispiel Nette Skelette von Jan Paul Schutten und Arie van ‘t Riet, sowie Romane, in denen die Wissenschaft eine Rolle spielt. Am meisten fasziniert mich Doggerland von Elisabeth Filhol! Bei den Taschenbüchern sind jene rot gekennzeichnet, die ich schon hier im Blog oder an anderer Stelle vorgestellt habe.

Wie schon im Frühjahr, arbeite ich weiterhin mit VLB-TIX. Auf die Vorzüge für Buchjunkies habe ich ja schon im letzten Vorfreuden-Beitrag hingewiesen. Zum Beispiel lässt sich aus einer Merkliste wunderbar diese Kompilation mit den Buchcovers erzeugen. Eine tolle Entscheidungshilfe für Augenmenschen wie mich!

Ich hoffe, dass meine Listen Euch bei der Suche nach spannenden neuen Sachbüchern unterstützen. Es lebe die Vorfreude!

Vorfreuden für Leseratten – Gesamtliste Herbst 2020, sortiert nach Themen
Mit VLB-TIX erstellte Datei mit Buchcover, sortiert nach voraussichtlichen Erscheinungsterminen

Auch andere Bloggerinnen und Blogger haben die Vorschauen gesichtet und ihre Entdeckungen in lesenswerten Artikeln präsentiert. Die besten literarischen Inspirationen fand ich diesmal in den Blogs Bleisatz. von Bettina Schnerr, Buch-Haltung von Marius Müller und Zeichen & Zeiten von Constanze Matthes, die einen ausgiebigen Blick auf die Literatur des Buchmesse-Gastlands Kanada wirft. Viel Spaß beim Stöbern!

#buylocal #supportyourlocalbookstore

 

 

Beitrag empfehlen

4 Kommentare

  1. Liebe Petra, ich werde mir die Listen anschauen.
    Z. Zeit lese ich brian greene: bis zum Ende der Zeit.

    • Oh, das ist sicher interessant! Ich bin auch schon gespannt, wie Greene die Geschichte des Universums und unsere Suche nach dem Sinn des Lebens zusammenbringt!

      • Es fehlen mir noch knapp 40 Seiten.

        Im 1. Teil, der Physik des Urknalls, ist das Buch sehr überzeugend.
        Im weiteren ist es eher ein längeres Essay, “über Gott und die Welt”: Religion, Kreativität ect. Eher dann langatmig.
        Im letzten Teil geht es um die Zukunft des Universums.
        Er nutzt dabei als Versinnbildlichung die 102 Etagen des Empirestatebuildings. Jede Etage verzehnfacht die betrachtete Zeitspanne. Bei Etage 63 ist man schon da angelangt, wo es nur noch Elementarteilchen gibt, die sich auch garnicht mehr treffen können. Ich hatte das schon mal in einem veranschaulichenden Video gesehen.

        Insgesamt ist das Buch für mich nicht uninteressant gewesen, aber nicht der Burner.

  2. Eine schöne Liste. Vielen Dank dafür. Sind einige Bücher dabei die ich aufjedenfall lesen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.