Mark Honigsbaum: Das Jahrhundert der Pandemien

Cover Honigsbaum Jahrhundert der Pandemien

© Piper

Die Corona-Pandemie dominiert schon seit fast zwei Jahren unseren Alltag. Wie beginnt so eine Epidemie? Auf welchen Wegen verbreiten sich die Erreger? Hätte der Ausbruch verhindert werden können? Um die Zusammenhänge zu verstehen, empfiehlt sich ein Blick zurück in die Geschichte gefährlicher Krankheitserreger.

Der Medizinhistoriker Mark Honigsbaum begann schon vor über zehn Jahren mit den Recherchen zu seinem Buch Das Jahrhundert der Pandemien. Von Corona war damals noch nicht die Rede. Doch das Risiko einer Epidemie globalen Ausmaßes stand für Experten schon lange im Raum.

Packend und sehr detailliert erzählt Honigsbaum von zehn Krankheits-Ausbrüchen und ihrer Erforschung. Am Verlauf der Spanischen Grippe arbeitet er heraus, wie Kriege aufgrund der räumlichen Enge in Militärlagern als Infektionstreiber wirken. Psittakose, AIDS und SARS dienen ihm als typische Vertreter von Zoonosen, also Krankheiten, die von tierischen Wirten auf Menschen überspringen – eine Folge der Zerstörung natürlicher Lebensräume. Mark Honigsbaum warnt eindringlich vor den Gefahren!

Bei seinen Recherchen stieß er immer wieder auf die gleichen Probleme im Umgang mit Epidemien: Verwechslung mit anderen Krankheiten, Fehler in der Gefahreneinschätzung, das Zögern lokaler Gesundheitsbehörden, um Panik zu vermeiden, und die unrühmliche Rolle der WHO. Diese Fehler trugen zur Ausbreitung vieler Epidemien bei.

Doch das Hauptinteresse des Autors gilt der Arbeit der Mikrobenjäger: Wie gingen die Spezialisten aus Virologie, Epidemiologie und Mikrobiologie vor, um den Erregern auf die Spur zu kommen, und wie konnten die Epidemien eingedämmt werden? Welche Lehren müssen Medizin und Politik für künftige Pandemien ziehen? Durch unsere Lebensweise können sich gefährliche Infektionskrankheiten schneller als je zuvor ausbreiten! Viren haben ein leichtes Spiel. Daher stellt sich nach der Lektüre die Frage: Sind wir auf die nächste Pandemie besser vorbereitet? Dieses ungeheuer spannende Buch macht auf die unterschätzten Gefahren aufmerksam!

Das Buch erhielt kürzlich vom Magazin bild der wissenschaft die Auszeichnung als Wissensbuch des Jahres 2020/21 in der Kategorie ÜBERBLICK. Meine Rezension als Jurymitglied findet ihr auf wissenschaft.de.

Mark Honigsbaum: Das Jahrhundert der Pandemien – Eine Geschichte der Ansteckung von der Spanischen Grippe bis Covid-19
Aus dem Englischen von Monika Niehaus und Susanne Warmuth
Originaltitel: The Pandemic Century
Piper Verlag 2021, 480 Seiten
ISBN 978-3-492-07083-6
Leseprobe

 

 

Beitrag empfehlen

Ein Kommentar

  1. Pingback:Wissensbuch des Jahres 2020/21 – Die Gewinner | Elementares Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.