Wissensbuch des Jahres 2020/21 – Die Gewinner

Welche Bücher haben die Auszeichnung zum Wissensbuch des Jahres 2020/21 bekommen? Hier folgt das mit Spannung erwartete Ergebnis! Endlich könnt ihr euren Wissensdurst stillen, mithilfe der vom Magazin bild der wissenschaft auszeichneten Werke. 57 Titel aus der Welt der Wissenschaft waren nominiert, in den Kategorien Überraschung, Ästhetik, Überblick, Zündstoff, Unterhaltung und Perspektive. Die sechs Besten wählte die elfköpfige Jury unter Mitwirkung der Leserinnen und Leser. In diesem Jahr gab es übrigens eine sensationelle Publikumsbeteiligung, die das große Interesse an fundierten Sachbüchern widerspiegelt. In meinem Blog stelle ich alle Gewinner kurz vor. Ausführliche Rezensionen und weitere Infos findet Ihr auf wissenschaft.de und im Dezember-Heft von bild der wissenschaft.

Wissensbuch des Jahres 2020/21 – Die Gewinner

 

ÜBERBLICK: Die Corona-Pandemie dominiert schon seit fast zwei Jahren unseren Alltag. Kein Wunder, dass sich ein Buch über gefährliche Krankheitserreger und ihre Erforschung durchgesetzt hat: Das Jahrhundert der Pandemien. Der Medizinhistoriker Mark Honigsbaum begann schon vor über zehn Jahren mit seinen Recherchen, als von Corona noch nicht die Rede war. Doch das Risiko einer solchen Epidemie globalen Ausmaßes stand für Experten schon lange im Raum. Packend erzählt Honigsbaum von zehn Krankheits-Ausbrüchen, darunter die Spanische Grippe, die Papageien-Krankheit, AIDS, das Zika-Syndrom und Covid-19. Medizinische Fehleinschätzungen und das Zögern von Gesundheitsbehörden trugen immer wieder zur Ausbreitung von Epidemien bei. Wie gingen die Spezialisten aus Virologie, Epidemiologie und Mikrobiologie vor, um den Krankheitserregern auf die Spur zu kommen, und mit welchen Mitteln konnten die Epidemien eingedämmt werden? Welche Lehren müssen Medizin und Politik für künftige Pandemien ziehen? Eine immer bedrohlichere Rolle spielen Zoonosen: Krankheiten, die von Tieren auf Menschen überspringen – eine Folge der Zerstörung natürlicher Lebensräume. Mark Honigsbaum warnt eindringlich vor den Gefahren!
→ zu meiner Rezension auf wissenschaft.de und im aktuellen Heft von bild der wissenschaft
zur Rezension im Blog

Gewinner der Publikumswahl ist Wer wird überleben? vom Biologen und Wissenschaftsjournalisten Lothar Frenz: ein absolut empfehlenswertes Werk über den von Menschen verursachten Artenschwund und über erfolgreiche und gescheiterte Versuche, bedrohte Tiere und Pflanzen vor dem Aussterben zu retten. Welche Arten wollen und können wir noch retten? Ein Dilemma!
zur Rezension im Blog

 

Nguyen-Kim Wirklichkeit

© Droemer

ZÜNDSTOFF: Meinung statt Fakten! Ob es um die Sicherheit von Impfungen geht oder den Gender Pay Gap, um die Legalisierung von Drogen oder die Ethik von Tierversuchen: bei vielen Streitfragen ist keine Einigung möglich. Diskussionen werden von persönlichen Interessen oder Vermutungen bestimmt, statt durch wissenschaftlich belegte Erkenntnisse. Die preisgekrönte Wissenschaftsjournalistin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim will das ändern. In ihrem Buch Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit kämpft sie für ein besseres Streiten auf dem Fundament der Wissenschaft. Nguyen-Kim hat sich Studien zu 8 Streitthemen herausgepickt und analysiert deren Seriosität und Aussagekraft. Wie gelangen Forschende zu ihren Ergebnissen, welchen Studien können wir vertrauen und wo ist Skepsis angebracht? Welche Qualitätskriterien und Prüfmechanismen gibt es in der Forschung? Sind die Daten richtig interpretiert worden? Mit einer besseren wissenschaftlichen Allgemeinbildung fallen wir nicht so leicht auf unseriöse Forschung herein. Wir brauchen Offenheit für wissenschaftlich basierte Argumente, damit wir uns auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen können. Dieses Buch schärft unseren Blick dafür und liefert Werkzeuge für eine bessere Debattenkultur. Es ist klar aufgebaut und flüssig geschrieben, salopp im Tonfall, aber extrem kurzweilig und aufschlussreich. Das Buch hat sich bei der Jury und dem Publikum an die Spitze gesetzt!
zur Rezension im Blog

 

Cover Schaik Michel Wahrheit über Eva

© Rowohlt

ÜBERRASCHUNG: Was ist dran am sogenannten »Schwachen Geschlecht«? Wann entwickelte sich die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen? Und was haben das Christentum und die Bibel mit der Unterdrückung der Frau zu tun? Der Verhaltensforscher und Evolutionsbiologe Carel van Schaik und der Historiker und Literaturwissenschaftler Kai Michel analysieren in ihrem Buch Die Wahrheit über Eva zwei Millionen Jahre Menschheitsgeschichte unter einem ungewohnten Blickwinkel. Ihre Spurensuche umfasst die biologische und kulturelle Evolution der Menschen, uralte Mythen und die heidnischen Ursprünge der Bibel. Die Autoren zeigen, wie sich die Machtverhältnisse erst mit der Sesshaftigkeit und dem Beginn der Landwirtschaft gravierend änderten und welche Irrwege das Patriarchat mit sich brachte. Keine leichte Kost, aber eine spannende Mischung aus Evolutionsbiologie, Religionswissenschaft, Archäologie, Ethnologie und Genetik!

Beim Publikum kam Kat Menschiks & des Diplom-Biologen Doktor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben am besten an. Der Kriminalbiologe Mark Benecke erzählt Anekdoten über Tiere, ihre seltsamen Eigenschaften und ihre Erforschung. Dank der Illustratorin Kat Menschik und der coolen Gestaltung ist das Buch ein Traum in Schwarz!

 

ÄSTHETIK: Zum schönsten Buch wurde der Bildband Human Planet gekürt. Der Fotograf George Steinmetz zeigt die Verletzlichkeit der Erde in beeindruckenden Luftbild-Aufnahmen. Seit mehr als 30 Jahren ist er unterwegs und dokumentiert zum einen atemberaubende Landschaften in Wüsten, Bergregionen und am Meer, geformt von Urkräften wie Wind und Wasser. Zum anderen fotografierte er von Menschen umgestaltete Orte, zum Anbau von Nutzpflanzen oder für die Viehzucht, für den Bergbau, als Wohnorte oder zur Holzgewinnung. Manche seiner Aufnahmen sind betörend schön, während andere abstoßend wirken, denn sie zeigen die tiefen Narben des Planeten. Wissenschaftsjournalist Andrew Revkin kommentiert die Fotos und ordnet die Beobachtungen in den Kontext des Anthropozäns ein, das Erdzeitalter des Menschen. Die Landschaften der Erde haben sich durch die globale Ausbreitung der Menschheit, ihren Energiehunger und den zerstörerischen Umgang mit der Natur massiv verändert.

Der Publikumsfavorit ist In 80 Pflanzen um die Welt von Jonathan Drori. Der britische Botaniker erzählt allerlei Faszinierendes über Nutzpflanzen, Heilpflanzen, berauschende Pflanzen und Bäume, die unsere Geschichte prägten, mit zauberhaften Illustrationen von Lucille Clerc. Schon 2018 gewann ihr Buch In 80 Bäumen um die Welt bei der Publikumswahl zum Wissensbuch des Jahres.

 

Cover Eulberg Mikroorgasmen überallUNTERHALTUNG: Jury und Publikum stimmen überein: das beste Buch ist Mikroorgasmen überall vom Ökologen und Techno-DJ Dominik Eulberg. Was zur Hölle sind Mikroorgasmen? Kein Tippfehler, sondern Glücksmomente, die uns die Natur beschert. Über den Titel stolpert man erstmal, doch schnell wird klar, was hinter Eulbergs Wortschöpfung steckt. Der Autor beschreibt eine Fülle magischer Naturmomente und erklärt Wissenswertes über unsere Flora und Fauna. In kurzen Kapiteln widmet er sich den Lebensweisen und besonderen Fähigkeiten der Tiere, Pflanzen und Pilze, und schärft unseren Blick für die Netzwerke, in die sie eingebunden sind. Das Sachbuch enthält respektvolle Artenporträts und Beschreibungen von Phänomenen wie der Kommunikation zwischen Pflanzen, und den Dienstleistungen, die Insekten für uns und die Natur erbringen. Dominik Eulberg gelingt es mit seinem Buch, uns für die reiche Schatzkammer der Natur zu sensibilisieren. Nach der Lektüre findet Ihr Wanzen und andere Insekten nicht mehr so abstoßend. Ihr staunt noch ein bisschen mehr, wenn im Frühling Erdpflanzen wie der Hohle Lerchensporn aus dem kalten Boden schießen und lernt den Ursprung vieler tierischer Redewendungen kennen. Eine Fundgrube toller Natur-Geschichten, wunderschön illustriert!
zur Rezension im Blog

 

PERSPEKTIVE: Im Kinder-Sachbuch Expedition Polarstern von Katharina Weiss-Tuider und Christian Schneider geht es um die größte Arktis-Expedition aller Zeiten: die MOSAiC-Expedition! Das deutsche Forschungsschiff »Polarstern« startete im September 2019 zu einer einjährigen Reise in die Zentralarktis bis zum Nordpol. Monatelang driftete das Schiff, an eine Eisscholle gebunden, im Polarmeer. Seine Mission: die Erforschung des Klimawandels. In der Arktis, wo die Gletscher und das Meereis immer weiter zurückgehen, zeigt er sich besonders dramatisch. Im Buch wird erklärt, warum die Arktis so wichtig für das globale Klima ist. Wir erleben den Alltag an Bord und die vielen spannenden Experimente auf dem Eiscamp. Die Wissenschafts-Teams untersuchten das Meereis, die Atmosphäre, den Ozean, das Ökosystem und die Biogeochemie der Arktis. Im reich bebilderten Buch ist die Expedition für Kinder ab 10 Jahren hervorragend aufbereitet. Man lernt den imposanten Eisbrecher und seine Besatzung kennen, trifft Forschende bei ihrer teils gefährlichen Arbeit und erhält viele Informationen über Wetter und Klima. Ein beeindruckendes Buch, das auch Erwachsenen zu empfehlen ist, mit Logbuch-Einträgen, Fotos und Zeichnungen.

Dem Publikum gefiel das Kinder-Sachbuch Die spannende Welt der Viren und Bakterien vom Verhaltensbiologen Karsten Brensing und der Biologin und Wissenschaftsjournalistin Katrin Linke am besten. Kinder ab 9 Jahren lernen alles über nützliche und gefährliche Mikroorganismen, über unser Immunsystem und wie wir uns gegen Krankheitserreger schützen können. Brensings Buch Wie Tiere denken und fühlen wurde als Wissensbuch des Jahres 2019 ausgezeichnet.

 

Was für ein gehaltvoller Jahrgang – ganz nah am Puls der Zeit! Ich gratuliere herzlich den Autorinnen und Autoren, Fotografen und Illustratorinnen sowie den engagierten Menschen in den Buchverlagen! Als Jurymitglied ist mir die Wahl in manchen Kategorien extrem schwer gefallen, da sehr starke Bücher miteinander konkurrierten. Ich empfehle allen Wissbegierigen meinen Beitrag über die Nominierungen zum Wissensbuch des Jahres, denn auch die Gesamtliste enthält viele Bücher, die den Horizont erweitern. Wisst ihr schon, welche Bücher euch durch die dunkle Jahreszeit bringen? Habt ihr bereits die richtigen Weihnachtsgeschenke für Sachbuchfans? Unter den sechs ausgezeichneten Wissensbüchern und auf der Liste aller nominierten Titel werdet ihr sicher fündig!

Beitrag empfehlen

2 Kommentare

  1. Pingback:Mai Thi Nguyen-Kim: Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit | Elementares Lesen

  2. “Die Wahrheit über Eva” hatte ich noch nicht auf dem Schirm, klingt total interessant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.