Noah Wilson-Rich (Hrsg.): Die Biene

Cover Wilson-Rich Biene

© Haupt

Eine Naturgeschichte der Bienen

Vor etwa 150 Millionen Jahren begannen einige Pflanzen, Nektar und Pollen herzustellen und mit immer aufwändigeren Blüten Insekten anzulocken. Daraufhin entwickelten sich einige Wespen von Fleischessern zu Vegetariern und sattelten auf pflanzliche Kost um. Bienen haben sich damals von den Wespen abgespalten. Dies war der Startpunkt für die Koevolution von Bienen und Blütenpflanzen. Mittlerweile existieren etwa 20.000 verschiedene Bienenarten, die sich an ihre jeweiligen Umweltbedingungen und die Vielfalt der Blüten angepasst haben.

Der Bienenforscher und Imker Noah Wilson-Rich hat mit drei weiteren Experten ein informatives, schön aufgemachtes Geschenkbuch verfasst, in dem man sich einen Überblick über die Naturgeschichte und die Fähigkeiten der Bienen verschaffen kann, angereichert mit fantastischen Fotos und Illustrationen. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der Gruppe der Honigbienen, da sie am besten erforscht sind. Doch auch die anderen Gruppen, Solitärbienen, Hummeln und Stachellose Bienen, werden im Buch vorgestellt.

Schon im alten Ägypten begannen die Menschen mit der Haltung und Erforschung von Honigbienen. Sie sind für uns wichtig wegen der Produkte, die wir von ihnen erhalten: Honig, Wachs und Bienenharz. Aber noch bedeutsamer ist ihre Fähigkeit zur Bestäubung der Blüten und die daraus resultierende Verbreitung von Obst- und Gemüsepflanzen, aus denen wir unsere Nahrung beziehen!

Heute sind viele Bienenarten bedroht, und zwar auch jene, auf die wir am meisten angewiesen sind, die Honigbienen und die Hummeln. Nicht nur die gefürchtete Varroa-Milbe setzt den Bienenvölkern zu, sondern auch der Verlust ihrer Lebensräume durch die industrialisierte Landwirtschaft sowie der Klimawandel. Diese Zusammenhänge sind hier gut verständlich aufbereitet.

Von der Sozialstruktur unterschiedlicher Arten und ihrem Lebensrhythmus, von der Anatomie der Bienen, den Genen  und ihrem Hormonhaushalt bis hin zum Verhältnis zwischen Bienen und Menschen steckt alles drin in diesem umfassenden Werk. Begriffe wie Schwarmintelligenz oder Superorganismus erläutern die Autoren ebenso wie die verschiedenen Bienentänze, die der Kommunikation dienen. Vierzig besonders interessante Bienenarten werden ausführlich auf jeweils einer Seite porträtiert – teils fremdartig und faszinierend, teils vertraut.

In diesem Buch gibt es aber auch einige Tipps, wie jeder einzelne den Bienen helfen kann, zum Beispiel indem man nektarreiche Blütenpflanzen im Balkonkasten oder Garten anbaut. Auch das Imkern in der Stadt wird immer wichtiger für die Zukunft der Bienen, um neue Refugien anzubieten. Dazu gibt es auch einen engagierten 12-minütigen TED-Talk mit Noah Wilson-Rich, den es sich anzuhören lohnt. Am liebsten möchte der Autor uns alle zu Imkern machen.

Dieses Buch ist bestens geeignet, um sich mit der Welt der Bienen vertraut zu machen. Man kann darin schmökern, sich festlesen oder in den detailreichen Fotos versinken! Es kann helfen, Ängste abzubauen und den Wunsch wecken, mehr für die Bienen zu tun als nur ihren leckeren Honig zu genießen! Und jetzt schaut Euch bitte unbedingt die Leseprobe an – ist das nicht ein fabelhaftes Buch?

Noah Wilson-Rich (Hrsg.): Die Biene – Geschichte, Biologie, Arten
Aus dem Englischen von Coralie Wink und Monika Niehaus
Haupt Verlag 2015, 224 Seiten
ISBN 978-3-258-07869-4
Hier geht’s zur Leseprobe!

Erhältlich bei der Buchhandlung des Vertrauens

Beitrag empfehlen

14 Kommentare

  1. Liebe Petra,
    wieder eine schöne, komprimierte und wissenswerte Rezension und wieder ein Thema, das mich ebenso fasziniert wie Dich.
    Ich habe mir die Leseprobe auf der Verlagswebseite durchgeblättert – alleine die Fotos sind überwältigend.

    Als Ergänzung lasse ich den Link zu meiner Besprechung von Dave Goulsons HUMMELBUCH hier:
    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2015/08/09/und-sie-fliegt-doch/

    Summsummende Grüße :-)
    Ulrike

    • Liebe Ulrike,
      Seit gestern bin ich dank deiner lesenswerten Besprechung stolze Besitzerin des Buchs von Goulson! Ich freue mich schon darauf, meine Bienenkenntnisse zu vertiefen.

  2. Liebe Petra, das kommt zur rechten Zeit…Ich darf mich demnächst mit der Imkerei beschäftigen, aus beruflichen Gründen. Da kann ich gleich mal mit angelesenem Wissen angeben…

    • Schön, dass es gerade für dich passt! Was dein Beruf doch für interessante Anforderungen stellt. Das Buch ist zum Glück sehr kurzweilig, da kannst du bald glänzen :-)

  3. Ich finde es immer wieder interessant, auf was für Bücher du kommst und mit was für randseitigen Themen du dich beschäftigst. (Nicht abwertend gemeint, ich staune wirklich im Positiven.)

  4. Da mich die Bienen und ihre Wichtigkeit für uns seit längerer Zeit immer wieder beschäftigen, so danke ich speziell für diese tolle Einführung in dieses Buch. Wie Menschen nach neuen Ideen suchen, so suchen Bienen nach Nektar! L.G.

  5. Wieder ein sehr interessanter Lesetipp. Als Journalistin komme ich immer wieder mit Imkern in Berührung, die über ihre Leidenschaft, aber auch über ihre Sorgen berichten. Schön ist, jedenfalls in meiner Region, dass es mehr und mehr Naturfreunde gibt, die sich entscheiden, eine Ausbildung zum Jung-Imker zu machen. Eine Entwicklung, die ich sehr begrüße. Auf der anderen Seite steht allerdings auch das Unwissen in der Bevölkerung, welche Bedeutung die Bienen für den Menschen haben. Da gilt es, noch viel Information nachzuholen. Sowohl in den Medien als auch mit Büchern wie diesem. Viele Grüße

  6. Ich sehe, wir haben einen ähnlichen Buchgeschmack. Habe das auch gerade gelesen und war sehr begeistert. Herzlich grüßt Jarg

  7. Pingback:Die Biene : Geschichte, Biologie, Arten / Noah Wilson-Rich (Hrsg.) | Jargs Blog

  8. Pingback:Wissensbuch des Jahres 2015 - Die Nominierungen – Elementares Lesen

  9. Pingback:Besuch der Frankfurter Buchmesse 2015 – Elementares Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.