Kinderbuch-Trio für Experimentierfreudige

Das war’s dann! Meine Kurzvorstellung der nominierten Wissensbücher des Jahres in der Kategorie Perspektive nähert sich dem Ende. Sechs wunderbare Bücher für junge Leser habe ich bereits in den letzten beiden Beiträgen vorgestellt: Bücher, die das Fernweh wecken und echt tierische Bücher. Heute geht es um Bücher zum Mitmachen und Ausprobieren. Jedes dieser Bücher ist auf seine Art gelungen!

Kinderbuch-Trio für Experimentierfreudige

Cover Macaulay Coole Kraefte

© Dorling Kindersley

Die kluge Maus Rüssel und ihr Freund Fred, das Faultier, langweilen sich im Zoo. Es ist Zeit auszubüxen! Dies ist der Aufhänger des Buches Coole Kräfte – So arbeiten einfache Maschinen von David Macaulay. Hier lernen Kinder ab 7 Jahren spielerisch, wie eine Kraft mithilfe einfacher Maschinen umgelenkt und damit eine schwere Arbeit erleichtert wird. Für ihre Fluchtversuche benutzen die beiden Freunde jene Maschinen, die allen technischen Geräten zugrunde liegen: schiefe Ebenen, Keile, Hebel, Rad und Achse, Flaschenzüge und Schrauben. (Alle Begriffe werden im Text und im Glossar erklärt.) Wie gelingt es ihnen, den hohen Zaun des Zoos zu überwinden? Indem sie eine schiefe Ebene auftürmen? Oder mit einem Brett eine Wippe bauen und die Hebelwirkung nutzen? Tja, leider geht bei den Fluchtversuchen ständig etwas schief. Doch Rüssel ist erfinderisch. Aus Beobachtung und Kombinationsgabe entwickelt die Maus ständig neue Maschinen. Das Cover des Buches ist mit beweglichen Zahnrädern versehen und zeigt, wie ein Getriebe funktioniert. Dieses Getriebe könnte einen Pfahl auf und ab bewegen und einen Tunnel graben. Ist das der Weg in die Freiheit? Leider nicht! Als letzten Versuch baut Rüssel eine Supermaschine, die alle beschriebenen Methoden kombiniert. Alles wird mit einfachen Worten und Skizzen erläutert. Ob den beiden diesmal die Flucht gelingt? Ein toller Einstieg in technische Zusammenhänge mit interaktiven Elementen!

Cover Lüder Pilze

© Haupt

Schon mal vom Wetterstern gehört, dessen Fruchtkörper sich bei Regen öffnet und bei Sonne schließt? Oder vom Zunderschwamm, mit dem man früher Funken auffing, um damit Feuer zu machen? Kennt Ihr den unterirdischen Teil der Pilze, das Wurzelgeflecht, das Bäume mit Nährstoffen versorgt und totes Holz zersetzt? In dem Natur-Mitmachbuch Die geheimnisvolle Welt der Pilze von Rita und Frank Lüder sind eine Fülle von Informationen versammelt, um das Reich der Pilze besser zu verstehen. Welche Pilze findet man bei welchen Bäumen? Wie kann man sie erkennen? Welche sind essbar und welche giftig? Eine Fundgrube für die ganze Familie! Für Abwechslung sorgen viele Experimente und Aufgaben für drinnen und draußen, mit denen das Gelernte gleich vertieft werden kann. Außerdem gibt es viele Basteltipps und Platz für Notizen oder Fotos. Gleich nach der Lektüre hinaus in den Wald!

Cover Soentgen Feuer

© Peter Hammer

Vom Lagerfeuer in den Wäldern zu den Kupferkesseln der Alchemisten bis in die Hightech-Labore des 20. Jahrhunderts – so beschreibt Jens Soentgen den Weg der Chemie in seinem Buch Wie man mit dem Feuer philosophiert – Chemie und Alchemie für Furchtlose. Der Chemiker und Philosoph erzählt die Geschichte dieser Wissenschaft in vielen spannenden Anekdoten und mit trockenem Humor. Im Mittelpunkt stehen wagemutige Forscher, wissbegierige Alchemisten und natürlich allerlei Substanzen und chemische Elemente, die durch die Kraft des Feuers oder die Vermischung mit anderen Stoffen ihre seltsamen Eigenschaften entfalten. 80 Experimente und Gedankenspiele runden dieses lehrreiche und unterhaltsame Buch ab. Soentgen erklärt, wie man selbst Stoffe wie Alkohol, Schmerzmittel oder Seife herstellt. Die meisten Versuche sind mit leicht zugänglichen Mitteln durchführbar. So lernt man die Eigenschaften der Stoffe besser verstehen und ist dank Soentgens Erläuterungen auf alles gefasst: Was passiert beim Experiment? Wie schmeckt das, wie fühlt es sich an? Ist es gefährlich? Eine Fundgrube feuriger Geschichten aus der Welt der Chemie nicht nur für Teens ab 14 Jahren! Abgerundet wird das Buch mit den diabolisch-verschmitzten Illustrationen von Vitali Konstantinov.

Übrigens: die Abstimmung zum Wissensbuch des Jahres mit der Chance, Lesestoff zu gewinnen, läuft noch bis zum 23. August.

David Macaulay: Coole Kräfte – So arbeiten einfache Maschinen
Aus dem Englischen von Wiebke Krabbe
Verlag Dorling Kindersley 2016, 32 Seiten, ab 7 Jahren
ISBN 978-3-8310-2917-4, Leseprobe

Rita Lüder/Frank Lüder: Die geheimnisvolle Welt der Pilze
Haupt Verlag 2015, 128 Seiten, ab 7 Jahren
ISBN 978-3-258-07911-0, Leseprobe

Jens Soentgen: Wie man mit dem Feuer philosophiert – Chemie und Alchemie für Furchtlose
Peter Hammer Verlag 2015, 464 Seiten, ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7795-0526-6, Leseprobe

 

3 Kommentare

  1. Sehr interessanter Artikel. Vielen Dank für die tollen Informationen und Tipps. Werde wieder anfangen Bücher zu lesen.

    Gruß Sandra

  2. Danke für die Tipps.

    Lg Anna

  3. Pingback:Wissensbuch des Jahres 2016 – Die Gewinner – Elementares Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.