10

Evolution durch Klimakatastrophen

Cover Neue Geschichte des Lebens
© DVA

Beim größten Massenaussterben aller Zeiten, an der Schwelle vom Perm zur Trias, starben 90 % aller Arten aus. Dieses Ereignis war geprägt von Sauerstoffmangel, viel Kohlendioxid in der Atmosphäre, einer hohen Konzentration von Schwefelwasserstoff in den Ozeanen, 40 Grad Wassertemperatur und 60 Grad Hitze an Land! In der Folge kam es zu einer explosionsartigen Entwicklung neuer Arten mit neuen Körperbauplänen.
Für die amerikanischen Naturwissenschaftler Peter Ward und Joe Kirschvink steht fest: Katastrophen wie diese waren der wichtigste Faktor bei der Entwicklung des Lebens. Ihr Buch Eine neue Geschichte des Lebens ist ein interdisziplinärer Überblick über die gesamte Geschichte des irdischen Lebens, mit dem sie an Richard Forteys Buch Leben – Eine Biographie. Die ersten vier Milliarden Jahre anknüpfen – einem populärwissenschaftlichen Bestseller, der vor 20 Jahren erschienen ist. Dabei geht es den Autoren vor allem um das komplexe Zusammenspiel der verschiedenen Stoffkreisläufe und die Konsequenzen für die Lebensformen auf der Erde. ...weiterlesen "Peter Ward/Joe Kirschvink: Eine neue Geschichte des Lebens"

3

Cover Kolbert Sechste Sterben
© Suhrkamp

Der Mensch ist die Ursache für das sechste Massenaussterben vieler Tier- und Pflanzenarten! Dies belegt die Wissenschaftsjournalistin Elizabeth Kolbert in ihrem Buch Das sechste Sterben, für das sie im Mai 2015 den Pulitzerpreis erhielt. Außerdem wurde ihr Buch als Wissensbuch des Jahres in der Kategorie Zündstoff ausgezeichnet. Mehr als fünf Jahre hat Kolbert recherchiert, ist rund um den Erdball von Tatort zu Tatort gereist, hat wissenschaftliche Exkursionen begleitet, viele Experten befragt und Forschungseinrichtungen besucht. Herausgekommen ist eine spannende Reportage, die zu denken gibt. ...weiterlesen "Elizabeth Kolbert: Das sechste Sterben"

11

Logo Wissensbuch 2015
© bild der wissenschaft

Die sechs besten Wissensbücher des Jahres stehen fest! Dieser Wettbewerb wurde zum 23. Mal von der Zeitschrift bild der wissenschaft veranstaltet. In diesem Jahr standen 71 Bücher, verteilt auf sechs Kategorien, zur Wahl. Durch die Fülle von lesenswerten Büchern war es nicht leicht für die Jury, eine Entscheidung zu treffen. Doch am Ende gibt es würdige Sieger. Außer der elfköpfigen Fachjury, der ich in diesem Jahr angehöre, hat auch das Publikum als zwölftes Jurymitglied abgestimmt. Auf der Website wissenschaft.de und im Dezemberheft von bild der wissenschaft sind die ausführlichen Rezensionen zu den Wissensbüchern des Jahres zu lesen. Hier bei mir findet Ihr wieder eine knappe Übersicht zu den Gewinnern in den sechs Kategorien. ...weiterlesen "Wissensbuch des Jahres 2015 – Die Gewinner"

7

Der Astronom und Wissenschaftsautor Florian Freistetter erklärt in seinem Buch Asteroid Now, welche Präventionsmaßnahmen von der ESA und anderen Weltraumorganisationen erprobt und geplant werden, um bedrohliche Asteroiden rechtzeitig zu erkennen und was man tun kann, um sie von ihrer Bahn abzulenken.
Cover Freistetter Asteroid
© Hanser

Die Erde ist einem regelmäßigen Bombardement aus dem Weltall ausgesetzt. Schon bei kleinen Himmelskörpern wie dem Meteor, der 2013 über der russischen Stadt Tscheljabinsk  explodierte, können durch die Druckwelle immense Schäden entstehen.

Asteroiden sind sehr viel größer und haben die Erde im Laufe der Zeit immer wieder getroffen, mit verheerenden Auswirkungen wie dem Aussterben der Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren. Für den Fall einer Kollision gibt es heute noch keine geeigneten Abwehrmaßnahmen, aber es existieren bereits viele theoretische Überlegungen.

Der Astronom und Wissenschaftsautor Florian Freistetter erklärt in seinem Buch Asteroid Now, welche Präventionsmaßnahmen von der ESA und anderen Weltraumorganisationen erprobt und geplant werden, um bedrohliche Asteroiden rechtzeitig zu erkennen und was man tun kann, um sie von ihrer Bahn abzulenken. ...weiterlesen "Florian Freistetter: Asteroid Now"

14

Im Laufe der Erdgeschichte gab es bereits mehrere Phasen, bei denen ein Großteil der Flora und Fauna ausstarb. Früher waren geologische Prozesse oder astronomische Ereignisse die Auslöser.

Normalerweise herrscht ein Mangel an neuen Büchern, die sich mit geowissenschaftlichen Themen beschäftigen. Doch diesmal ist alles anders. Ich habe sogar genug Bücher gefunden, um ihnen einen eigenen Beitrag zu widmen!

Neuerscheinungen aus der Geowissenschaft

Cover Gay UntergrundDer Boden unter unseren Füßen scheint fest und beständig zu sein, doch weit gefehlt. Seit der Entstehung vor Milliarden von Jahren verändert sich die Erde unablässig, von der Kruste bis tief hinunter zum Erdkern. Jutta Gay und Inga Menkhoff erzählen in ihrem reich bebilderten Buch Untergrund von der Entstehung der Erde und den Prozessen im Erdinneren, von den Lebewesen, die ihn besiedeln, von den Bodenschätzen und deren Nutzung durch den Menschen. Dort unten wurde das Recycling erfunden, aber nicht von uns! ...weiterlesen "Vorfreuden für Leseratten II – Frühjahr 2015"

11

Henderson porträtiert diese Monster und folgt ihren Spuren durch die Naturgeschichte und Kultur. Dieses Buch ist eine echte Wundertüte.
Cover Henderson Wahre Monster
© Matthes & Seitz

Im Gegensatz zu den Fabelwesen und mythischen Tieren eines mittelalterlichen Bestiariums oder den von Jorge Luis Borges in seinem Buch Einhorn, Sphinx und Salamander fantasierten Wesen sind in Caspar Hendersons Buch Wahre Monster nur Tiere zu finden, die der Realität entsprungen sind, so wie der Axolotl, der Dornteufel, das Käuzchen Xenoglaux, die Yeti-Krabbe oder der Mensch. Das Ziel des britischen Journalisten ist es, uns mit diesen wunderlichen Kreaturen vertrauter zu machen und den Blick für die von Menschen verursachten Veränderungen in deren Lebensraum zu schärfen. ...weiterlesen "Caspar Henderson: Wahre Monster – Ein unglaubliches Bestiarium"