Vorfreuden für Leseratten III Herbst 2015

Vorfreuden für Leseratten nenne ich meine Serie über kommende Neuheiten auf dem Sachbuchmarkt, die mich persönlich interessieren. Die dritte Folge handelt von Reisen, Klima und revolutionären Erkenntnissen. Schaut, was ich ausgegraben habe:

Neuerscheinungen aus der Geschichte

Sarnowsky Erkundung

© Beck

Mit Neugier, Entdeckerlust und großer Risikobereitschaft begaben sich europäische Reisende seit dem Ende des Mittelalters auf die Suche nach unbekannten Welten und fernen Kontinenten. Jürgen Sarnowsky stellt die berühmtesten von ihnen in seinem Buch Die Erkundung der Welt vor, darunter Kolumbus, Magellan und Alexander von Humboldt. Dazu hat er viele vergessene Reiseberichte herangezogen. Eine Geschichte der europäischen Entdeckungsreisen über fünf Jahrhunderte.

Brook China

© Wagenbach

Eine geheimnisvolle, vier Jahrhunderte verschollene Karte, von chinesischen Kartografen zu Beginn des 17. Jahrhundert angefertigt, wurde 2008 in Oxford wiederentdeckt, die sogenannte Selden Map. Der China-Experte Timothy Brook erzählt in seinem Buch Wie China nach Europa kam von seiner aufregenden Recherche zur Geschichte dieser Karte. China betrieb damals regen Handel mit den umliegenden Ländern und streckte seine Fühler bis nach Europa aus. Buchvorstellung im Blog

Hofbauer Revolution

© WBG

Nur langsam setzte sich seit dem 18. Jahrhundert die Erkenntnis durch, dass die Erde sehr viel älter ist als nur ein paar tausend Jahre. Darwins Evolutionstheorie trug ihren Teil dazu bei, dass den Menschen die gewaltigen Zeiträume bewusst wurden, in der sich das Leben auf der Erde und die Menschheit entwickelt haben. Gottfried Hofbauer beschreibt in seinem Buch Die geologische Revolution, wie sich dadurch das Denken veränderte und eine Neuorientierung auf die Zukunft möglich wurde.

Gerste Wetter

© Klett-Cotta

Ronald D. Gerste untersucht in seinem Buch Wie das Wetter Geschichte macht den Einfluss extremer Wetterereignisse und langfristiger Klimaveränderungen auf die Kultur und Lebensweise der Menschen. Das Wetter hat den Aufstieg oder Fall ganzer Reiche verursacht. Die Geschichte der Menschheit ist ohne das Verständnis klimatischer Einflüsse nicht zu begreifen. Das sollte auch im Hinblick auf die Zukunft nicht ignoriert werden.

Behringer Tambora

© Beck

Ein gutes Beispiel für die gravierenden Auswirkungen extremer Wetterlagen ist der Ausbruch des Vulkans Tambora im Jahr 1815. Dazu habe ich erst kürzlich ein fabelhaftes Buch gelesen und vorgestellt: Vulkanwinter 1816 von Gillen D`Arcy Wood. Nun erscheint zum gleichen Thema ein Buch des Klimahistorikers Wolfgang Behringer: Tambora und das Jahr ohne Sommer. Der Autor beschreibt darin die dramatischen Auswirkungen in globaler Perspektive: klimatisch, ökonomisch, politisch und sozial. Ich brenne darauf, die beiden Bücher miteinander zu vergleichen.

Mortimer Erkenntnis

© Piper

Europa hat seit dem 11. Jahrhundert viele Umwälzungen erlebt. In seinem Buch Zeiten der Erkenntnis stellt Ian Mortimer die Frage, welche Veränderungen die Menschheit langfristig am stärksten geprägt haben. Sind es die Entdeckungen und Eroberungen ferner Länder? Oder wissenschaftliche Erkenntnisse und bahnbrechende Erfindungen der Neuzeit? Vielleicht der technische Fortschritt oder die großen Kriege des 20. Jahrhunderts? Eine spannende Frage, auf die sicher jeder der hier genannten Autoren eine andere Antwort geben würde.

Alle Leseratten-Folgen des Herbstes 2015 im Überblick:

I Physik und Astronomie

II Biologie

III Geschichte

IV Mixed

Selbstverständlich können alle Bücher bei der Buchhandlung Eures Vertrauens vorbestellt werden! Es lebe die Vorfreude!

16 Kommentare

  1. Wann immer du deine Vorfreuden-Reihe veröffentlichst, traue ich mich kaum, deinen Blog zu lesen. Denn ich weiß immer, dass mein Konto in den nächsten Monaten weint und mein Bücherschrank ächzt (auch wenn ich hier für diesen Herbst erst 15 Bücher gesehen habe, die ich vorbestellen muss :D ).

    • Da bin ich ja heilfroh, dass ich die Anzahl der Bücher deutlich beschränkt habe. Im Frühjahr hatte ich nämlich 40 Bücher zur Vorfreude ausgerufen, diesmal werden es maximal 24. Aufatmen für Schrank und Geldbörse ;-)
      Kommentare mit deinen Leseeindrücken sind übrigens immer willkommen!

      • An die Liste vom Frühjahr erinnere ich mich noch dunkel. Ich glaube, viele Bücher auf der Liste hab’ ich bis heute noch nicht bestellt, bzw. gelesen.
        Ich wüsste gar nicht, mit welchen Eindrücken ich anfangen sollte. Vielleicht fang’ ich einfach mit der Liste von Frühjahr an :D

  2. Die Erkundung der Welt

    Marco Polo kann man nicht kritisch genug sehen, Frances Wood hat recht überzeugend dargelegt, dass er wohl nie in China war:

    http://www.amazon.de/Marco-Polo-kam-nicht-China/dp/3492038867/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1435173946&sr=8-2&keywords=frances+wood

  3. Und ich muss mich endlich mal mit diesem Vulkanausbruch befassen, der scheint ja eine Menge angerichtet zu haben.
    Liebe Petra, Du hälst mir immer die Möhre 5 cm vor meiner Schnauze, damit ich auch schön den Lesekarren weiterziehe… dabei habe ich, noch mache ich irgendwelche Eselsohren! ;-)

  4. Oh, so viele interessante Bücher. Da ich bald Geburtstag habe und garantiert gefragt werde, was ich mir wünsche, kann ich es mir dieses Jahr einfach machen: Ich werde einfach auf die Vorfreude für Leseratten verweisen.

  5. Bei mir wird es vermutlich das Buch zur geologischen Revolution werden. Klingt sehr interessant. Finde es immer wieder witzig, dass zunächst für die meisten geologischen Veränderungen Katastrophen wie die Sintflut verantwortlich gemacht wurden, später diese Ansicht durch allmähliche geologische Veränderungen abgelöst wurde und plötzliche Ereignisse gar nicht mehr in Betracht gezogen wurden. Mit der Folge, dass z. B. Aussterbeereignisse wie das der Dinos nicht durch einen Asteroideneinschlag ausgelöst werden “durften”… Freu mich, darüber was zu lesen!

    • Auf das Buch bin ich auch sehr gespannt. Das ist ja oft so in den Wissenschaften, dass ein Paradigma durch ein anderes abgelöst wird – bis man erkennt, dass beide Sichtweisen ihre Berechtigung haben. Neue Erkenntnisse bringen wieder alles ins Wanken.
      Mein Lieblingsbuch zur Geologie ist “Der bewegte Planet” von Richard Fortey. Der hat diese Entwicklung ganz wunderbar erklärt!

      • Das Buch von Fortey kannte ich noch gar nicht. Ich will mich schon länger ein bisschen mit Geologie beschäftigen, von der ich bisher keinen Plan hab… Aber vielleicht sollte ich zunächst mal Forteys Buch “Leben” lesen, das seit nem Jahr auf dem Stapel liegt! Bei Dir steht’s ja offensichtlich aufrecht im Regal ;-)

        • So ist es. Das “Leben” lohnt sich auf jeden Fall, denn Fortey erklärt auch darin eine Menge über die Erdgeschichte und was Fossilien darüber verraten. Er ist sehr begeisterungsfähig, daher ist es der reine Lesespaß!

  6. Liebe Petra,
    allein schon, dass Du die Bücher vorstellst ist für mich immer wieder ein Gewinn. Aus dieser Liste hat es nun zwar keines in die Rubrik ‘Muss ich sofort haben’ geschafft, aber die “Zeiten der Erkenntnis” kommen auf jeden Fall auf die Vormerkliste, denn das Thema finde ich sehr interessant.
    Liebe Grüsse und wiederholten Dank für Deine Arbeit
    Kai

  7. Ich freue mich, dass meine persönliche Vorauswahl auch bei anderen Lesern auf Interesse stößt. Deine Kommentare tun immer gut, lieber Kai!
    Viele Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.