Vorfreuden für Leseratten IV – Herbst 2014

Meine Herbst-Vorfreuden-Serie neigt sich dem Ende zu. Schade eigentlich, denn es macht mir immer wieder Spaß, die Perlen aus den einzelnen Wissensgebieten herauszupicken.

Bisher habe ich Euch Neuerscheinungen aus den Themen Geschichte, Biologie und Digitale Gesellschaft vorgestellt. In meiner vorletzten Ausgabe geht es um das Thema Denken und Wissen.

Cover TomaselloWas uns von den Tieren unterscheidet, sind die Fähigkeit komplexer Denkprozesse sowie das gemeinsame Handeln in der Gruppe. Die Menschen eigneten sich diese Fähigkeiten im Laufe der Geschichte als Überlebensstrategie an und haben sie immer weiter perfektioniert. Sprache und Kultur waren die Resultate dieser Entwicklung. Bereits in seinen früheren Werken hat sich der Kognitionspsychologe Michael Tomasello mit dem Thema der menschlichen Kommunikation und Kooperation auseinandergesetzt. Sein neues Buch  Eine Naturgeschichte des menschlichen Denkens führt die Erkenntnisse aus diesen Werken zusammen.

Cover Schramm AlphabetDie Wissenschaftsjournalistinnen Stefanie Schramm und Claudia Wüstenhagen konzentrieren sich in dem Buch Das Alphabet des Denkens auf den Aspekt der Sprache. Sprache dient der Verständigung, der Willensäußerung oder auch der Manipulation. Sie ist nicht nur der Ausdruck unserer Gedanken und Gefühle, sondern die Sprache nimmt sogar Einfluss auf unser Denken und Fühlen. Wer sich dieser Tatsache bewusst ist, kann Sprache bewusster einsetzen. In diesem Buch werden Erkenntnisse verschiedener Disziplinen verarbeitet und mit faszinierenden Beispielen erläutert. Ich bin gespannt, welche Zusammenhänge es zwischen der gesprochenen Sprache und dem Lesen und Schreiben gibt.

Cover Beck HirnrissigHenning Becks originelles Buch Speed up your Mind habe ich hier bereits vorgestellt. Darin erklärt er die Funktionen des menschlichen Gehirns und wie dort ein Geistesblitz entsteht. In seinem neuen Buch Hirnrissig räumt er mit exakt 20,5 Mythen über das Gehirn auf, z.B. über den Unterschied zwischen der linken und der rechten Gehirnhälfte, über den Einfluss von Alkohol oder die Fähigkeit zum Multitasking. Statt dessen erklärt er spielerisch, was die Hirnforschung wirklich herausgefunden hat. Schon die Leseprobe bringt mich zum Schmunzeln. Dieses Buch ist der reine Spaß, nur dass wir auch noch was dabei lernen.

Cover Carey LernenDer nächste Buchtitel ist mir von vornherein sympathisch: Neues Lernen – Warum Faulheit und Ablenkung dabei helfen. Neues Wissen erwerben ist anstrengend! Man braucht Ruhe, Konzentration und  bestimmte Rituale, damit sich Wissen setzen kann. Falsch! Lernprozesse  und Informationsverarbeitung funktionieren ganz anders als bisher gedacht. Benedict Carey erklärt, dass wir statt dessen besser auf Hilfsmittel wie schlafen, vergessen und Tagträume setzen sollten. Klingt einfach, oder?

Cover Glassie MannEiner der großen Universalgelehrten des 17. Jahrhunderts war der katholische Gelehrte Athanasius Kircher. Er war von grenzenloser Neugier getrieben, experimentierte, reiste, lernte unermüdlich und verrannte sich in so manche Idee. Von Vulkanismus bis zu Mikroorganismen, von der Entzifferung der Hieroglyphen bis zu diversen Erfindungen, seine Bandbreite war immens. In seiner Biografie Der letzte Mann, der alles wusste erzählt John Glassie vom spannenden Leben dieses Exzentrikers. Die Rezensenten der Originalausgabe überschlugen sich vor Begeisterung. Da muss doch was dran sein! Meine Rezension

Cover Burke ExplosionIn den letzten Jahrhunderten haben wir Unmengen von Wissen angehäuft und in großartigen Enzyklopädien festgehalten. Doch im Zeitalter des Internets verändert sich der Umgang mit und der Zugang zu Wissen. Jeder hat heute Zugang zu einem gewaltigen Informationspool an immer stärker spezialisierten Inhalten, aus dem es gilt, das Richtige herauszufiltern. In seinem Buch Explosion des Wissens untersucht der Kulturwissenschaftler Peter Burke diese Entwicklung vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Dies ist der 2. Teil seiner Sozialgeschichte des Wissens. (Teil I Social History of Knowledge: From Gutenberg to Diderot ist nur im Original erhältlich.)

Cover Munroe WhatAuch im Zeitalter von Suchmaschinen und Wikipedia gibt es Fragen, bei denen ich einfach nicht weiterkomme, z.B. Aus welcher Höhe müsste man ein Steak fallen lassen, damit es gar ist, wenn es am Boden ankommt? oder: Wie viele Legosteine bräuchte man, um eine Verbindung zwischen London und New York zu schaffen? Für solche und andere absurde Fragen gibt es Randall Munroe. Viele Menschen haben auf ihre mehr oder minder schlauen Fragen auf der Website xkcd originelle, wissenschaftlich begründete Antworten mit Cartoons erhalten, oder auch Cartoons mit originellen, wissenschaftlich begründeten Antworten. Inzwischen ist diese Seite Kult! Aufgrund der großen Beliebtheit gibt es demnächst auch das Buch dazu, das zeitgleich in verschiedenen Sprachen erscheinen wird: What If? Was wäre wenn? Wollen wir das nicht alle wissen?

Damit wäre der Wissensbedarf für heute gedeckt.

In der letzten Folge stelle ich das Interessanteste aus folgenden Wissensgebieten vor: ein bisschen allgemeine Naturwissenschaft, ein bisschen Astronomie und eine kleine Prise Mathematik.

Alle Bücher sind schon vorbestellbar bei der Buchhandlung Eures Vertrauens.

Beitrag empfehlen

10 Kommentare

  1. Kauf ich alles :-) Oder auch: Weil ich Dir gute Tipps abkaufe, kaufe ich alles :-) Vom Alphabet bis zur Wissensexplosion lauter neugierigst machende Titel…!

  2. Vielen Dank für die Empfehlungen, freue mich schon auf die Lektüre. Zum Thema Denken fand ich kürzlich “Die Analogie” von Sander/Hofstaedter richtig gut, habe es auch rezensiert auf meiner Website http://content-artists.com/news/2014/07/02/glanzleistung

  3. Liebe Petra, das freut mich, danke auch dass du meiner Websiteblog folgst, ab und zu rezensiere ich dort. Daher bin ich auch sehr dankbar für jeden Hinweis, lg Peggi

  4. Pingback:Sommerpause | buchpost

Schreibe einen Kommentar zu Peggi Liebisch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.