Dominik Eulberg: Mikroorgasmen überall

Cover Eulberg Mikroorgasmen überall

© Eichborn

Was zur Hölle sind Mikroorgasmen? Kein Tippfehler, sondern Glücksmomente, die uns die Natur beschert. Für mich gehören dazu die Verzückung beim Upupup des Wiedehopfs, das Herzklopfen, als beim Fotografieren von Schmetterlingen plötzlich ein Rehkitz auf mich zukommt oder die Ergriffenheit, wenn Kraniche in V-Formation trötend über mich hinwegfliegen. Die Wortschöpfung stammt vom Ökologen und Techno-DJ Dominik Eulberg. In seinem Buch Mikroorgasmen überall beschreibt er eine Fülle magischer Naturmomente und erklärt Wissens- und Staunenswertes über unsere Flora und Fauna.

Grundwissen über Tiere, Pflanzen und Pilze

Das Buchcover gibt einen Einblick in die Themenpalette, von der Kleinen Hufeisennase über den Tintenfischpilz und die Hummel-Ragwurz bis zur Westlichen Smaragdeidechse. Eulberg widmet sich in kurzen Kapiteln den Lebensweisen, den besonderen Fähigkeiten und den Netzwerken, in die Tiere, Pflanzen und Pilze eingebunden sind. Das Sachbuch enthält nicht nur respektvolle Artenporträts, sondern auch Beschreibungen über Naturphänomene wie die Kommunikation zwischen Pflanzen, die unverzichtbaren Dienstleistungen von Insekten und tierische Rekordhalter. Bei seinen Streifzügen durch die Natur lässt Eulberg sich durch die Musikalität von Vögeln und die seltsamen Stridulationslaute der Wanzen inspirieren. Er schätzt auch lästige Tiere wie die Ameisen, und weckt Bewunderung für Kiefernprachtkäfer mit ihrer Superkraft, Waldbrände zu erspüren.

Engagement für den Naturschutz

Die Natur hat einen festen Platz im Leben des Musikers. In seinen Techno-Tracks verarbeitet Eulberg Vogelgesang und Naturklänge. Seine Auftritte nutzt er zur naturkundlichen Aufklärung des Publikums. Für den NABU hat er kürzlich Vogelstimmen synthetisiert und für das Album »Mannigfaltig« arbeitete er mit dem Dokumentarfilmer und Autor Jan Haft zusammen. Dabei entstand unter anderem das hörens- und sehenswerte Musikvideo »Goldene Acht«. Eulberg hält Vorträge im Naturkundemuseum Berlin und war Kandidat für den Deutschen Umweltmedienpreis 2020. Ein weiterer Baustein in seinem Engagement für die Natur ist das neue Buch, das mit wunderschönen naturwissenschaftlichen Zeichnungen auch ein echter Hingucker ist.

Naturschutz ist eine Herzensangelegenheit für Dominik Eulberg, auch wenn es seiner Meinung nach Menschenschutz oder Nachfahrenschutz heißen sollte. Denn die Natur braucht keinen Babysitter. Wir sind es, die die Natur brauchen und sie daher bewahren müssen: »Die Natur findet immer einen Weg, allerdings wird unsere habitable Zone mit fortschreitender Übernutzung der Erde deutlich kleiner«, warnt er in der Einleitung zum Buch.

Mikroorgasmen: Wunder gibt es überall

Dominik Eulberg gelingt es mit seinem Buch, uns für die reiche Schatzkammer der Natur zu sensibilisieren. Was wir kennen und verstehen, können wir besser schützen. Nach der Lektüre finden wir Wanzen und andere Insekten nicht mehr so abstoßend. Wir staunen noch ein bisschen mehr, wenn im Frühling Erdpflanzen wie der Hohle Lerchensporn aus dem kalten Boden schießen und kennen nun den Ursprung vieler tierischer Redewendungen – herrlich! Mikroorgasmen überall ist eine Fundgrube toller Natur-Geschichten zum Staunen.

Nominiert als Wissensbuch des Jahres 2020/21 in der Kategorie UNTERHALTUNG.

Weitere Meinungen: in den Blogs Lesen macht glücklich, Bellas Wonderworld und Bedroomdisco.

Dominik Eulberg: Mikroorgasmen überall – Von der Raffinesse und Mannigfaltigkeit der Natur vor unserer Haustür
Eichborn Verlag 2021, 352 Seiten mit farbigen Abbildungen der Cramers Gallery of Nature
ISBN 978-3-8479-0065-8
Leseprobe

Beitrag empfehlen

9 Kommentare

  1. Pingback:Wissensbuch des Jahres 2020/21 – Die Nominierungen | Elementares Lesen

  2. Schon alleine der amüsante wortspielerische Titel lacht mich an!
    Vielen Dank für Deinen informativen Buchhinweis.

  3. Klingt super! Auch wenn ich Techno echt hasse ;-)

    • Ich bin auch kein Technofan, aber manchmal hat diese Monotonie ihren Reiz! Faszinierend, dass Technomusik und Natur für Dominik Eulberg so eng zusammengehören!

    • Probiere wenigstens seine Musik aus, sich wenn du Techno im Allgemeinen nicht magst (wobei man das differenzieren sollte, ob du generell der elektronischen Musik abgeneigt bist). Dominiks Musik ist stellenweise wirklich anders und von der Natur inspiriert. Klar gibt es auch viele Tracks von ihm, die für den Dancefloor gemacht sind, aber es gibt vor allem auf den Alben Mannigfaltig und Diorama so einige Titel, die richtig gut ins Ohr gehen, melodisch sind und richtig schön entspannend wirken. Als Tipp hätte ich die Titel Goldene Acht (inklusive dem Video), Eintagsfliege, Täuschungsblume, Vierfleck, 3 Millionen Muskeltiere und Metamorphose.

      Ist übrigens auch an Petra gerichtet.

      Liebe Grüße
      Marc

      • Vielen Dank, lieber Marc. Auf Goldene Acht habe ich ja schon in meinem Artikel hingewiesen, den fand ich wirklich gelungen. Ein paar von dir genannte Tracks habe ich mir auch angehört. Ich bin ja neugierig und offen für neue Impulse. Die Musik von Dominik ist jedenfalls nicht so eintönig wie das, was ich sonst mit Techno verbinde.
        Liebe Grüße!

  4. Ich bin ja ein Fan von elektronischer Musik. Eulberg ist mir dabei durchaus bekannt.
    Spannend finde ich bei ihm die Verbindung von Naturkunde und elektronischer Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.